Navigation überspringen

Eventualitäten

16.6.2003·Kommentare:  18

Vor kurzem traf ich die Entscheidung mir ein Notebook zuzulegen. Mobilität auf ganzer Linie dachte ich mir und so wollte ich neben Wireless LAN auch noch Bluetooth in meinem Wunschgerät integriert haben. Leider war die Blauzahn-Variante weder in Deutschland noch in Österreich verfügbar und dessen Liefertermin unbekannt. Auch der auf geizhals.at gefundene Händler konnte dies nur wiederholen und so entschied ich mich für die Version ohne Bluetooth, die sogar früher als angekündigt zum Abholen bereit war. Auf die Erweiterung des Garantieservices auf »3 Jahre Vor-Ort« (Support kommt zu mir) verzichtete ich, da ich die 2-jährige »Bring-In-Garantie« (ich komme zum Support) als ausreichend empfand. Unabhängig davon, fühlte ich mich am selben Abend allerdings etwas »unwohl«, da ich auf der Website meines Händlers eben mein Modell um € 20,– billiger gelistet sah … drei Stunden nachdem ich es gekauft hatte.

Shit happens.

Eine Woche später war übrigens auch die Bluetooth-Variante verfügbar.

Shit happens.

Dafür war ich mit dem Gerät selbst sehr zufrieden, bis mir auffiel, dass es beim Einschalten gelegentlich nicht hochfährt. Shit happens. Der nette Herr beim Herstellersupport informierte mich am Telefon darüber, dass es sich wahrscheinlich um einen Hardwarefehler handle und ich das Notebook entweder zum Händler oder bei ihnen persönlich vorbeibringen sollte. Der Firmensitz in Brunn am Gebirge bewegte mich allerdings dazu, es zuerst beim Händler zu versuchen. Der meinte es könne durchaus 2-3 Wochen dauern, bis das Notebook zurückkäme, da defekte Ware nur gesammelt an den Hersteller versendet wird.

Shit happens.

Auf meine Zusammenfassung hin, dass ich das Notebook nun origianlverpackt beim ihm vorbeibringen und dann einen Monat auf die Abholung warten müsste erwiderte dieser: »Nein, ich habe gesagt es kann bis zu vier Wochen dauern.« Ähm … OK.

Ich weiß natürlich, dass so etwas passieren kann. Unter anderem deswegen, weil mir bis jetzt bei jedem Computerkauf so etwas passiert ist.

Shit happens.

Ich weiß, ich hätte mit dem Kauf der Bring-In-Garantie und dem Warten auf das Bluetooth-Modell diese Situation vermeiden können. Aber ich weiß auch, dass in diesen Fällen entweder kein Defekt aufgetreten wäre oder der deutschsprachige Raum nie mit der Bluetooth-Variante beliefert worden wäre.

But why does it always happen to me?



18 Kommentare

#1 von gernot am 16.6.2003, 18:52 Uhr

das tut weh.
Geheimtipp:
Schau kurz bei der Steffi vorbei sag du musst kurz was nachschaun, wart bis sie kurz rausgeht, dann schnell kaputtes notebook raus aus der tasche das gute rein und ganz gelassen sagen wenn sie zurück kommt: »Na du ich glaub dein Notebook hat was«.

Und schnell den post löschen bevor die Steffi das hier liest 🙂

Im Ernst: Da kanns einen nicht mehr wundern das die alle eingehn die Gschäftln.
Mein herzliches Beileid gernot

#2 von H@rry am 16.6.2003, 22:16 Uhr

Sieh es doch mal von der Seite:
Wenn Du wirklich noch gewartet hättest, würde es bestimmt noch kein blue tooth auf dem deutschsprachigen Markt geben.
Du hast Dich also für eine gute Sache geopfert, nämlich für alle, die sich jetzt nach Dir ein Notebook um 20 € billiger kaufen und aus Deinen Fehlern lernen werden (so wie ich dann im Herbst 😉

Auch von mir herzlichstes Beileid und Danke!
lg H@rry

#3 von steffi am 17.6.2003, 16:57 Uhr

ja ben da hab ich ja richtig glück ghabt. tut mir ehrlich leid für dich. meins funktioniert noch tadellos. aber du hast ja noch deinen normaln compi

#4 von Benedikt am 17.6.2003, 17:00 Uhr

Gernot, du verstehst mich wenigstens… *dentränennahbin*

… und bringst Lösungsvorschläge. *teuflischgrins*

#5 von Jojo am 24.6.2003, 11:48 Uhr

Also, Du bist nicht der Einzige, dem sowas passiert…. ich habe jetzt innerhalb des letzten halben Jahres auch schon das zweite Notebook…. UND ES SPINNT SCHON WIEDER!!!!!! Mein Prob is, dass mein normaler Computer aber 800 km weit weg von mir ist…. man wollte ja am Transport sparen…..

#6 von Benedikt am 24.6.2003, 14:45 Uhr

An welcher Krankheit leidet dein Notebook denn?

#7 von Jojo am 24.6.2003, 21:07 Uhr

Wenn ich das so genau wüsste:
»Ich Schalte mich selbst ein und aus, ich verschluck Jojos Uni-Unterlagen spurlos, ich »mog heit nimmer« und geh dann 2 Stunden nicht mehr an…« das war das alte… Das neue ist eher so: »Hi… ich bin (glaub ich)weiblich…. Ich zicke gerne. Dann brauch ich eben mal ein wenig länger (12 miin!!!) um Word zu öffnen. Oder ich beschließe, dass Jojos Buchrezension nicht so toll ist. Deshalb weigere ich mich, die Diskette zu lesen…«
naja, das sollte jetzt nicht frauenfeindlich sein, bin selbst eine…
Und alles Festplatte formatieren und neu installieren bringt nix. Hab mir sogar schon andere Software geliehen… Alles umsonst…. schnüff…

#8 von Benedikt am 24.6.2003, 21:26 Uhr

Mein Notebook ist da eher so wie ich: es gibt einfach Tage, da fährt es nicht hoch sondern bleibt lieber im Sleep-Modus. 😉

#9 von jojo am 25.6.2003, 22:55 Uhr

Na, dann müsst Ihr Euch eben absprechen, dass Ihr den gleichen Tag wählt…. Dann passts ja:-)
Meins zickt immer dann wenn ich grad auch schlecht gelaunt bin…. Was auch nihct so zur Besserung der Stimmung beträgt:-)
Aber wie ich seh kennst Du Dich eh aus… Ich bin zwar technisch nicht unbedingt die Niete, aber in Computerangelegenheiten auch nicht soooo begabt….

#10 von Jojo am 26.6.2003, 23:06 Uhr

Na?
Wer schläft heute den von Euch zweien:-)

#11 von Benedikt am 27.6.2003, 13:07 Uhr

Gestern hat es ausnahmsweise mal gepasst: wir haben beide lang geschlafen. Vielleicht müssen sich mein Notebook und ich einfach nur ein wenig besser kennenlernen… 🙂

#12 von Jojo am 27.6.2003, 15:02 Uhr

keine schlechte Idee… kannst es ja mal zum Candlelight-Dinner oder ins Kino einlanden:-)

#13 von hubz am 6.7.2003, 7:03 Uhr

Aber wie ich seh kennst Du Dich eh aus… Ich bin zwar technisch nicht unbedingt die Niete, aber in Computerangelegenheiten auch nicht soooo begabt….

Du und dich wird in der neuen Rechtschreibung ebenso wie euch klein geschrieben.

Normale Anredepronomen schreibt man klein (du, dich, dir, eure … )
Anredepronomen in der Höflichkeitsform groß (Sie, Ihre … )

*<:-)

#14 von Benedikt am 6.7.2003, 10:27 Uhr

@hubz
Genaugenommen endet der Übergang von der alten in die neue Rechtschreibung erst 2005. Ein großes »Du« sollte also kein Problem sein, oder? 😉

#15 von hubz am 6.7.2003, 22:50 Uhr

Mann kann niemanden früh genug auf die Zukunft vorbereiten.

Zukunft-shocks können letal verlaufen. 😉

#16 von Jojo am 7.7.2003, 23:16 Uhr

Ich bin aus Deutschland. Da ist die neue Rechtschreibung nur teilweise gültig…. In einigen Bundesländern wurden sie gesetzlich angeschafft…. Solltest Dich mal besser informieren:-)

#17 von hubz am 8.7.2003, 8:36 Uhr

Woher soll ich wissen dass du aus Deutschland kommst?

Weiters wusste ich nicht, dass bensite.net schon international bekannt ist. 😉

#18 von Jojo am 13.7.2003, 0:54 Uhr

na, war ja auch nicht bös gemeint:-)
Wie verstehst Du international? Ich studier schon hier in Wien… Aber ich hab mich schon in der Schule geweigert »Ketschap« zu schreiben….
Auch aus rein psychologischer Betrachtung ist die neue Rechtschreibung ein Schwachsinn… Das ist nur das Wert gewesen, dass einige viele Arbeitsplätze in der Erforschung der »Vereinfachung« gesichert waren… Früher (als ich noch jung war*g*) Hieß es immer »trenne nie s und t denn das tut weh«… etc. Jetzt muss ein Erstklässler entscheiden, ob dem Sinn nach das Wort aus zwei Wörtern ist oder vielleicht auch noch mehrsilbig und ob das mehr Sinn macht, wenn das T zur zweiten Silbe (ode Wort) kommt etc…. Echt mühsam!!!
UND WARUM DAS GANZE??? In ein paar Jahren ist ja eh nur noch wichtig, sich richtig artikulieren zu können, der Rest macht der Computer…. oder???


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.