Navigation überspringen

Brot und Pepsi

30.1.2004·Kommentare:  6

Seit kurzem kann man sich den neuen Pepsi-Werbespot auf pepsi.co.uk anschauen. Wie immer bewerben weltbekannte Stars das Getränk in der schicken blau-roten Dose. Als Schauplatz wählten die Prodzuenten diesmal das antike Rom, in dem sich niemand geringerer als Pink, Britney Spears, Beyonce Knowles (scheinbar ein weiteres gepushtes Musiksternchen) und Enrique Iglesias die Ehre erweisen. Letzterer mimt den bösen Herrscher, der in seiner Loge im Kolosseum gemütlich Pepsi trinkt, während sich sein durstiges Volk mit dem Kampf in der Arena zufrieden geben muß. In diese treten die leicht bekleideten Amazonenkriegerinnen um es sich gegenseitig zu besorgen … im Kampf natürlich. Aber anstatt dem Willen des Kaisers folge zu leisten, werfen die drei Girls plötzlich ihre Waffen weg, stampfen mit den Füßen auf den Boden und beginnen wie wild Freddy Mercury mit ihrer Version von We will rock you im Grab rotieren zu lassen. Durch die Vibrationen fällt letztendlich die Kiste samt Enrique in die Arena. Das Pepsi landet vor den Füßen der Teeniestars (die es großzügigerweise an die Zuschauer verteilen), der Latin-Hengst vor denen eines Löwen.

Nun habe ich zwar weder etwas gegen den Geschmack von Pepsi, noch gegen leicht bekleidete Damen in einer Arena (und abgesehen von seiner Musik auch nichts gegen Enrique), aber die Botschaft die ich von nun an mit dem Genuß dieser Marke akzeptieren muß, hat etwas Unheimliches an sich: Iglesias Jr. als mein Herrscher und drei schwertschwingende Pop-Diven als meine Idole. Was hat sich Pepsi bei diesem Werbspot eigentlich gedacht?

Regisseur (voll künstlerischer Inspiration):

Also, wir haben da diese drei weiblichen Gladiatoren, die das Volk in der glühenden Hitze leiden sehen und den bösen Kaiser, dem das alles egal ist und dann, dann treffen sie eine Entscheidung –

Pepsi-Vorstand (an Absatzzahlen denkend):

Wird man ihre Brüste sehen?

Regisseur:

Ähm …

Naja, vielleicht sollte man sich in Anbetracht der hüftschwingenden Popstars einfach den Slogan aus dem Hause der Konkurrenz zu Herzen nehmen: »Spaß ist, was ihr draus macht«



6 Kommentare

#1 von h@rry am 3.2.2004, 17:03 Uhr

eigentlich müßte es ja heißen: WE WILL SHOCK YOU!!!
um den spot noch zu retten würde ich empfehlen, dass enrique, nachdem er in der arena landet, gegen die drei amazonen antritt und er jeder von ihnen eine brust entblöst, so wie justin bei janet beim superbowl 😉
ansonsten habe ich bisher nie pepsi getrunken und werde es auch in zukunft nicht

#2 von Benedikt am 3.2.2004, 17:17 Uhr

Apropos nackte Tatsachen bei der Super Bowl: http://a.wholelottanothing.org/archives.blah/007691

🙂

#3 von h@rry am 11.3.2004, 16:37 Uhr

PEPSI muss sich ja deinen artikel anscheinend zu herzen genommen haben, denn im neuen spot setzen sie ganz NIKE-like lieber auf fussballer und witz, als auf musik und rundungen.

http://www.pepsi.co.uk/football/advert.asp

#4 von Benedikt am 11.3.2004, 18:46 Uhr

@h@rry:

Stimmt! Der neue Spot ist um Längen besser!

#5 von gernot am 12.3.2004, 17:30 Uhr

Oh mein Gott. Zuerst hab ich mir die Fussballer spots angesehen und die sind ja echt nicht schlecht gemacht. Ich wollt gleich ein Pepsi. Doch dann »We will rock you!«. Ich bleib doch beim guten alten Cola mit dem schrulligen alten Weihnachtsmann (der überdies hinaus auch noch mehr Sexappel hat als Spears Pink(wie kommt man auf so einen Namen) und die andere Beyonce oder wie auch immer!)

#6 von gernot am 12.3.2004, 17:32 Uhr

Ok ok die Beyonce hat mehr Sex-appel als der Weihnachtsmann, aber nur mit dem Ledertop. Na ja da bräucht ma jetzt den Cola Weihnachtsmann mit Ledertop als Vergleich. HMMM Ich bin noch unentschlossen.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.