Navigation überspringen

Der Untergang

★★★☆☆·27.9.2004·Kommentare:  0

Ende 1942 wird die 22-jährige Traudl Junge (Alexandra Maria Lara) Hitlers (Bruno Ganz) Privatsekretärin. Zweieinhalb Jahre später erlebt sie im Bunker des »Führers« die letzten Tage des 2. Weltkrieges

Der Untergang ist ein ambitioniertes Projekt von Produzent Bernd Eichinger (Der Name der Rose, Der Bewegte Mann, Resident Evil) und Regisseur Oliver Hirschbiegel (Das Experiment), das den Versuch wagt die »menschliche« Seite Adolf Hitlers zu zeigen. Während der Film die Absurdität und Untergangsstimmung der letzten Tage Dank der Aufzeichnungen Traudl Junges authentisch zu vermitteln vermag, scheitert er zugleich an seiner Inszenierung. Der Film will einfach zu viel und zeigt so nicht nur die letzten Tage im Bunker sondern auch eine Vielzahl an Nebenhandlungen, die ihm letztendlich seine Effizienz nehmen. Diese Erweiterungen zeigen viel und sind geschichtlich korrekt, allerdings könnte Der Untergang wesentlich besser sein – und das ohne dabei auf geschichtliche Authentizität verzichten zu müssen. So bleibt ein Film, der beim Nachdenken über die Fakten aufwühlt, filmisch aber nur Durchschnitt ist.

erschütternder Stoff durchschnittlich umgesetzt 3 von 5 Sternen



Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.