Navigation überspringen

Schneeballeffekt

12.11.2004·Kommentare:  11

Das passiert, wenn jemand seinen Einkaufswagen vor der Haustür parkt und nicht zu Billa zurückbringt:

Einkaufswagen, einsam und allein auf einer Wiese



11 Kommentare

#1 von Gernot am 12.11.2004, 16:27 Uhr

?
Versteh ich nicht ganz.
Bitte um Erklärung

lg gernot

#2 von Benedikt am 12.11.2004, 16:50 Uhr

Nun, wenn jemand seinen Einkaufswagen irgendwo stehen lässt, dann hat jeder andere, der das ebenfalls macht, die Möglichkeit sein Pfand zurückzubekommen. Dort war weit und breit kein Billa in Sicht, dafür aber eine hübsche Ansammlung an stehengelassenen Einkaufswagen -> Schneeballeffekt.

#3 von Dominik am 12.11.2004, 23:48 Uhr

ah. soll heißen: Wenn da schon ein Wagen steht kann ich meinen ja lässig dazustellen selbst wenn es in der ärgsten Pampa ist ?!

#4 von Benedikt am 12.11.2004, 23:52 Uhr

Genau! 🙂

#5 von h@rry am 13.11.2004, 12:07 Uhr

aufgrund der form und der beschaffenheit von einkaufswagen würde
ich dieses phänomen eher als »ketten«-reaktion bezeichnen 😉

#6 von Benedikt am 13.11.2004, 15:26 Uhr

Ich bin urpsrünglich zwischen »Kettenreatkion« und »Schneeballeffekt« geschwankt. Sinngemäß habe ich mich dann für letzteres entschieden.

#7 von Anonymous am 4.12.2004, 14:14 Uhr

Ja dass ist nett

#8 von MeandYou am 29.11.2007, 13:58 Uhr

Um genau zu sein,der Schneeball-Effekt beschreibt redensartlich sich aufschaukelnde Kettenreaktionen, meist im gesellschaftlichen Bereich.
So kann z. B. ein schiefer Blick zum Streit und dieser zu einer Massenschlägerei anwachsen. Klassisch beschreibt die Metapher die Verbreitung eines Gerüchts.
Verstanden? Es ist also im Prinzip das selbe,der Begriff leitet sich vom Abrollen eine Schneeballes her, der dabei anwächst, im Gebirge wömöglich bis auf Lawinenausmaß.

#9 von Benedikt am 29.11.2007, 15:39 Uhr

Ich glaube, dass eine Kettenreaktion dasselbe sein kann wie ein Schneeballeffekt. Der wesentliche Unterschied besteht für mich darin, dass das Ausmaß bei einem Schneeballeffekt laut Definition zunimmt, während dies bei einer Kettenreaktion nicht unbedingt der Fall sein muss. »Aufschaukelnde Kettenreaktion« trifft’s eigentlich ziemlich genau.

#10 von Michaela am 30.11.2007, 8:44 Uhr

find ich arg - von Wikipedia zitieren und nicht angeben - so als hätte MeandYou die Defintion und das Beispiel selbst erfunden. Oder hast du selbst den Wikipedia-Eintrag verfasst?

#11 von Benedikt am 30.11.2007, 9:17 Uhr

Ah ja – einzig und allein das »Verstanden?« ist neu.
Ganz schön frech. 😉


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.