Navigation überspringen

Kritik: »Ocean’s Twelve«

Spoilerfrei·3 / 5Sterne·18.12.2004·Kommentare:  0

Wie gut kann der 2. Teil eines Remakes sein? Im Fall von Ocean’s Twelve erwartet uns zwar keine Katastrophe aber auch kein Glanzstück. Steven Soderberghs Fortsetzung zeichnet sich hauptsächlich durch seine Vorliebe für filmische Rekursion aus. Da übertönen schonmal Soundeffekte aus dem Film böse Four-letter Words und Tess (Julia Roberts) soll aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit ihrem realen Alter Ego »sich selbst« spielen. Diese Einlagen täuschen allerdings nicht über die Tatsache hinweg, dass es der Fortsetzung irgendwie an Biss und Neuerungen fehlt. Denn dass man erst am Ende den wahren Ablauf des großen Coups erfährt, ahnt man aufgrund der ausweglosen Situation schon recht bald. Andererseits erwartet man genau das von Ocean’s Twelve und aus diesem Dilemma fanden die Verantwortlichen wohl keinen Ausweg.

nett aber überflüssig 3 von 5 Sternen


Schlagwörter

{ ?> Ocean’s Twelve https://benedikt.io/2004/12/oceans-twelve/ 2004-12-18 https://benedikt.io/media/movie-review.jpg Wie gut kann der 2. Teil eines Remakes sein? Im Fall von Ocean’s Twelve erwartet uns zwar keine Katastrophe aber auch kein Glanzstück. Steven Soderberghs Fortsetzung zeichnet sich hauptsächlich durch seine Vorliebe für filmische Rekursion aus. Da übertönen schonmal Soundeffekte aus dem Film böse Four-letter Words und Tess (Julia Roberts) soll aufgrund ihrer Ähnlichkeit mit […]

Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.