Navigation überspringen

Mr. & Mrs. Smith

★★★☆☆·21.7.2005·Kommentare:  1

»Mr. & Mrs. Smith« ist ein optisch ansehnliches Action-Vehikel, dessen Konzept aber vorn und hinten nicht funktioniert. Besagte Ehepartner sind zwei eiskalte Profikiller, die aber nichts vom geheimen Doppelleben des anderen wissen. Die etwas dröge Einleitung, die dem Zuschauer den langweiligen Ehealltag der beiden vor Augen führt, offenbart schon das erste Problem. Durch den Trailer wissen wir bereits, was Sache ist, und die ganze Geheimniskrämerei vor dem jeweils anderen verliert an Wirkung und fügt der Geschichte in Anbetracht des Trailers nichts Wertvolles hinzu.

Als Herr und Frau Smith endlich hinter das Berufsgeheimnis des jeweils anderen kommen und sich aufgrund ihres Kodex auch noch gegenseitig eliminieren sollen, entpuppt sich ein weiteres Problem, welches das Hollywood-Star-Kino nicht zu lösen vermag. Denn während die beiden kein Problem haben, wie wild aufeinander zu schießen, hakt es im entscheidenden Moment immer an der klassisch rührseeligen »Weißt du noch, wie wir damals … «-Erinnerung. Nach wildem, das ganze Haus zerstörenden Herumgeballere findet der Film dann auch seinen lächerlichen Höhepunkt im klassischen Versöhnungssex der Smiths. Danke, Hollywood.

Glücklicherweise gibt es auch Positives zu vermelden. Hin und wieder zünden gelungene Gags, optisch ist das Werk sehr ansehnlich und Brad Pitt liefert seine fast schon traditionellen »Mit einem Happen im Mund schauspielert es sich gleich viel leichter«-Einlagen (nicht unbedingt neu, aber ganz nett). Die Action zeichnet sich zwar nicht durch Spannung aus, bietet aber Witz und wurde ganz solide umgesetzt – auch wenn der Showdown (sofern man davon sprechen kann) offensichtlich von einem Ballett-Choreographen geplant wurde.

Aber trotzdem: Für einen guten Film fehlt es »Mr. & Mrs. Smith« vor allem an einer soliden Story. Gerade diese entwickelt sich nach der gegenseitigen Konfrontation des Ehepaares aber äußerst zäh und hat außer Action nicht mehr viel zu bieten.

nicht besonders aufregend 3 von 5 Sternen

Trailer, Internet Movie Database (IMDb)



Ein Kommentar

#1 von Peter am 18.8.2005, 23:53 Uhr

Habe heute auch den Film gesehen. Ich kann jetzt deine Kritik ganz gut nachvollziehen, allerdings sehe ich den Film noch etwas negativer. Er »punktet« eigentlich nur durch durch die durchaus ansehnliche Optik der beiden Hauptdarsteller und hat von der Story her wirklich nichts zu bieten. Auch die von dir erwähnten guten Gags konnte ich leider nicht finden. Ziemlich enttäuschend wofür uns Hollywood Geld aus der Tasche ziehen will.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.