Navigation überspringen

Warum ein Video-iPod Sinn macht

22.7.2005·Kommentare:  4

13.10.2005 – Hinweis: Infos zum neuen Video-iPod findet ihr unter »Video-iPod & Wermutstropfen«.

Oder: Warum Apples Weg zu Video über den iPod führt

Im Web kursieren derzeit wieder vermehrt Gerüchte über Apples Videopläne und einen videofähigen iPod. Von Benutzerseite her gibt es heftige Diskussionen über die Sinnhaftigkeit einer solchen Funktion. Während es die einen praktisch finden, sind die anderen der Meinung, dass das Display des iPods für Videogenuß zu klein sei.

Über diese Problematik habe ich auch schon öfters nachgedacht. Würde ich Videos auf meinem iPod sehen wollen? Zuhause sicher nicht, denn da habe ich bessere Alternativen. In der U-Bahn? Dafür wäre die Fahrt zu kurz und der Aufwand, den iPod auszupacken und dann wieder zu verstauen, zu groß. Auf längeren Zugfahrten? Vielleicht, außer ich habe mein Notebook und somit einen größeren Bildschirm dabei.

Wo sieht man Videos am liebsten?

Ich glaube aber, dass man die Frage anders stellen muss. Wo sehen die Leute Filme und Serien am liebsten? Normalerweise im Wohnzimmer am Fernseher. Wenn Apple also ins Videogeschäft einsteigt und über einen Online Store Filme und dergleichen anbietet, muss es sich vorher überlegen, wie es den Inhalt vom Computer im Arbeitszimmer auf den Fernseher im Wohnzimmer bringt. Das ist meiner Meinung nach das Hauptproblem. Viele nutzen zwar den PC um im Web zu surfen, aber für Filme bevorzugt man normalerweise die gemütliche Atmosphäre des Wohnzimmers.

Man könnte nun einfach sagen: »Kein Problem, ich steck einfach mein Notebook an den Fernseher an!« Leider ist die Umleitung des Bildschirminhalts auf anderen Ausgabemedien zumindest unter Windows XP eine mittlere Katastrophe. Rechnet man noch Dinge wie Hoch- und Herunterfahren des Systems sowie das Mitschleppen des Netzteils mit ein, erscheint diese Lösung nicht gerade optimal.

Manche wünschen sich von Apple wiederum eine Art Home-Entertainment-System, welches man an den Fernseher anschließen kann. Damit könnte man Filme oder Serien übers Internet beziehen und am Fernseher wiedergeben. Ich bezweifle allerdings den Erfolg eines solchen Systems. Erstens lägen die Anschaffungskosten im dreistelligen Bereich, zweitens wäre die Funktionalität auf die eines DVD-Players beschränkt und drittens, wie viele Haushalte haben überhaupt einen Internetanschluss im Wohnzimmer? Ich bin der Meinung, dass es eine viel einfachere und elegantere Lösung für dieses Problem gibt.

Die Lösung: iPod

Die einfachste Möglichkeit für Apple, Videocontent ins Wohnzimmer zu bringen ist der iPod. Ist dieser erst einmal fähig Videos abzuspielen, muss Apple nur noch ein simples Kabel für den Anschluss ans Fernsehgerät beilegen. Schon hat man einen äußerst kompakten Videospieler der »noch dazu« perfekt als tragbarer Audioplayer fungiert. Dafür müsste weder die Form noch das Benutzerinterface des iPods geändert werden. Über einen zusätzlichen Menüpunkt »Video« könnte man Filme genauso bequem wie Songs verwalten und abspielen. Einen ersten Schritt in diese Richtung hat Apple bereits mit dem iPod photo gemacht (der Zusatz »photo« wurde vor kurzem gestrichen und die Fotoverwaltung standardmäßig in alle »großen« iPods integriert).

Filme aus Apples Video Store (ob dieser in den iTunes Music Store integriert wird sei dahingestellt) könnten mit iTMS-ähnlichen DRM-Rechten versehen werden und schon könnte man diese entweder am Notebook, Beamer, Desktop-PC, Fernseher oder einfach unterwegs via iPod genießen. (Ja, das ginge auch ohne DRM, aber dann würde sich kein Studio bereiterklären, seinen Inhalt über Apples Video Store zu vertreiben.)

Apples Weg zu Video führt meiner Meinung nach unausweichlich über den iPod. Nicht unbedingt weil es Sinn macht Videos unterwegs anzuschauen, sondern weil man diese überall mithinnehmen und auf jedem beliebigen Gerät abspielen könnte (z.B. im Wohnzimmer auf dem Fernseher) .



4 Kommentare

#1 von Dominik am 22.7.2005, 8:17 Uhr

Bingo, und für die Heimat gibt’s wohl auch eine schöne Docking-station.

#2 von Benedikt am 22.7.2005, 8:30 Uhr

Genau! Am besten mit allen Anschlüssen die das Cineasten-Herz begehrt, wie z.B. für Dolby Digital. 😉

#3 von Gregor am 15.8.2005, 11:12 Uhr

warum’s wirklich sinn macht?! weil man dann sites wie diese machen kann 😛
http://www.kottke.org/plus/50-ways-ipod/

#4 von Benedikt am 15.8.2005, 15:04 Uhr

Ja und Jason Kottke lebt sogar davon! Bewundernswert.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.