Navigation überspringen

Charlie und die Schokoladenfabrik

★★★★☆·14.8.2005·Kommentare:  1

Tim Burton zeigt uns mit »Charlie und die Schokoladenfabrik« eine recht abgedrehte Geschichte rund um einen armen Jungen (Freddie Highmore) und einen etwas seltsamen Chocolatier (Johnny Depp).

Dass dabei vorwiegend jüngeres Publikum angesprochen wird (die Geschichte stammt ursprünglich von Kinderbuchautor Roald Dahl) und die Handlung praktisch nur aus einer Führung durch die Fabrik besteht, stört eigentlich kaum. Dafür gibt es nämlich ausreichend Gags, phantasievolle Sets und einen herrlich »irren« Johnny Depp.

Wie gesagt, kein adrenalinförderndes Kinoerlebnis, aber ein gut gemachtes Märchen, dem dank des skurillen Hauptdarstellers auch Erwachsene etwas abgewinnen können.

herrlich abgedreht 4 von 5 Sternen

Trailer, Internet Movie Database (IMDb)



Ein Kommentar

#1 von Michaela am 26.8.2005, 21:05 Uhr

also das war vielleicht ein toller film (obwohl ich ihn ‘nur’ auf spanisch gesehen hab).
am anfang, wo man sieht wie der Johnny Depp Charakter die Fabrik eroeffnet mit der Schere war irgendwie witzig, weil das voll auf Edward mit den Scherenhaenden angespielt hat, und voll lustig ausgeschaut hat. Auch diese Musicaleinlagen, wenn ein Kind verschwindet, waren voll lustig (obwohl ich die nicht g’scheit verstanden hab, weil auf Spanisch)…


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.