Navigation überspringen

Günstige und vertragsfreie Bluetooth-Handys

15.9.2005·Kommentare:  6

Da ich vor kurzem mit Yesss! auf den »vertragsfreien« Geschmack gekommen bin und mein altes Siemens S55 immer mehr auseinanderfällt, bin ich auf der Suche nach einem billigen, mit Bluetooth ausgestatteten Handy ohne Vertrag. Das mag sich zunächst nach einer unmöglichen Kombination anhören, aber heute bin ich tatsächlich auf zwei Handys gestoßen, welche diese Features in sich vereinen:

Motorola C390 / € 105,– ·
OK, das Telefon ist hässlich nicht gerade eine Schönheit und auf den offiziellen Motorola-Seiten nicht leicht zu finden, aber der Preis … Hat jemand von euch Erfahrung mit Motorola-Produkten? Offizielle Seite ›
Nokia 6021 / € 169,– ·
Rein optisch ansprechender als das Motorola. Außerdem hat Nokia einen guten Ruf was Qualität betrifft. Offizielle Seite ›

Was ist eure Meinung? Für welches Modell würdet ihr euch entscheiden? Kennt ihr vielleicht noch andere Handys mit ähnlichen Eigenschaften in dieser Preisklasse? Ich freue mich auf eure Kommentare.


Schlagwörter

· · · · ·


6 Kommentare

#1 von Gregor am 16.9.2005, 1:22 Uhr

mototola v3 ! rult! naja zumindest schauts gut aus. hab ich mir über hoh.de gekauft. allerdings benuzte ich meine simcard, die ich bereits seit meinen anfangstagen als handynutzer habe, also a1. bluetooht fähig, aber preislich ein kleiner luxusartikel. es fehlen mir ein paar features meines vorgängerhandys dem ericsson t65. zum beispiel die tolle telephonbuch funktion. ( hier konnte ich zu einem namenseintrag mehrere telephonnummern eingeben; beim v3 muss man soetwas mit ‘nameHandy’/’nameFestnetz’/’nameZweithandy’ …speichern,und das macht das telephonbuch ein wenig unübersichtlich.

ad c390 http://www.mobile-review.com/phonemodels/motorola/motorola-c390-en.shtml
so schlimm isses ja auch nicht. auch wenn es als »low end« klassifiziert ist. (versteh ich das so richtig? - also dem unteren ende der wertigkeit zugeordnet?)

ad 6021
interessant das ich hier nur eine darstellung mit kyrillischen zeichen finde ( http://www.mobile-review.com/review/nokia-6021-en.shtml )
aber im vergleich zum c390 ist es eher ein klassisches »sakandinavisches design«

qualitativ spricht sicherlich vieles für nokia. mein erstes handerl war ein 3210. würde es dieses mit LiIo akku geben, größerem speicher und einem etwas besseren diplay. es wäre das telephon meiner wahl (hinsichtlich der benutzerfreundlichkeit / einfachheit - denn ich nutze nur das ‘klassische telephonieren’ und sms)

#2 von Gregor am 16.9.2005, 1:36 Uhr

http://www.mobile-review.com/review/sonyericsson-t630-en.shtml

#3 von Benedikt am 17.9.2005, 12:38 Uhr

Die Reviews habe ich auch über Google gefunden. Ich glaube mit einem € 100-Handy kann man nicht viel falsch machen, aber irgendwie ist mir Nokia sympathischer als Motorola. Vergleiche mal die Webseiten und die Infos, die sie zu den jeweiligen Telefonen bereitstellen.

Soweit ich weiß funktioniert das Nokia nicht mit Apples iSync, was nicht so schlimm ist, weil ich einstweilen noch Windows XP benutze. Das Motorola hätte zusätzlich noch einen MiniUSB-Anschluß, was ich auch sehr reizvoll finde. Dass beide Geräte abgespeckt und Low-End sind stört mich auch nicht. Mich interessiert nur Telefonie, SMS und die Verbindungsmöglichkeiten (Bluetooth) – alle anderen Features kosten viel und bringen wenig (zumindest momentan).

Mein Hauptproblem ist aber, dass nirgendwo steht, ob sich die Dinger auch via OBEX synchronieren lassen – denn ich habe echt keine Lust mir die mitgelieferte Software von Nokia oder Motorola anzutun. Ich kenn deren beigelegte Software zwar nicht, aber bei vielen anderen Geräten ist sie einfach nur Schrott (z.B. bei Siemens oder Sonys »SonicStage«): eigenwilliges UI, instabil, eingeschränkte Funktionalität.

Bezüglich Motorola V3:
Hast du dir das V3 wirklich ohne Vertrag gekauft? Um den Preis sollte es nämlich schon möglich sein, mehrere Nummern zu einer Person zu speichern …

#4 von Gregor am 19.9.2005, 14:49 Uhr

Siemens cx 75 vereint diese Features. Mobile Review
kost aber auch schon rund 200 €

#5 von Benedikt am 19.9.2005, 18:33 Uhr

Naja, nachdem ich mit meinem S55 nicht wirklich zurfrieden bin (die schlechteste Tastur, die mir jemals untergekommen ist) und ich Siemens nicht mehr wirklich vertraue, zahle ich sicher keine € 200,– für ein Gerät dieser Firma. Da warte ich lieber ab, was Benq aus den Modellen macht. Aber trotzdem danke für den Tipp.

#6 von Gregor am 19.9.2005, 20:08 Uhr

hehe tip is gut =)Ich habe mir bislang drei Handys zugelegt. Und ausgeschieden sind sie jeweils durch akkuschwächen.Mit dem v3 habe ich erstmalig einen Li-Ion Akku.Es hat auch eine sehr interessante Metalltastatur. Da ich aber eher ein ‘extensiver’ Nutzer bin, ich schreibe ein paar sms und telefoniere, kann ich über die eigentliche verarbeitungsqualität nicht viel sagen. Ich kann nur hoffen das sich das Motorola lange halten wird…


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.