Navigation überspringen

Reboot, Update 1

25.5.2006·Kommentare:  5

Mit dem Reboot Anfang Mai wollte ich eine flexible Seite mit großen Schriften schaffen. Anstatt das Layout bis ins letzte Detail zu planen und umzusetzen entschloß ich mich für einen schnelleren Weg: Das Grundkonzept (fließendes Layout, große Schrift) ohne viel Aufwand in ein WordPress-Theme umzuwandeln und ins Web zu stellen.

Das Design war somit keineswegs perfekt, aber wozu auch? Im Web kann man problemlos im Nachhinein Änderungen durchführen, die sofort jeder zu sehen bekommt. Den ersten Schwung dieser Änderungen gibt es heute:

Header

Im Header habe ich die Abstände angepasst und eine Art Toolbar eingeführt: Links zu den RSS-Feeds, die Suche und ein Fixed/Fluid-Layoutswitcher, vor allem für die armen Benutzer des IE 6, bei denen das Layout wegen fehlender Max-Width-Eigenschaft die gesamte Bildschirmbreite einnimmt. Ich bezeichne die Toolbar auch gern als »Horrorbar«, weil es eine ziemliche Futzelei war, bis die Buttons und Icons überall ungefähr gleich angeordnet waren. Der CSS-Code ist mit Floats übersäht, weil Margin- und Padding-Anweisungen bei Inline-Elementen sehr verschieden interpretiert werden …

Navigation & Intro

Die Navigation ist immer noch dezent, »erstrahlt« aber nun in etwas kontrastreicherem Grau. Die graue Intro-Box enthält nun ein farblich passenderes Heading.

Schrift und mehr

Die Schriftgröße habe ich etwas zurückgeschraubt, und zwar auf 1.36em. Warum gerade 1.36? Weil der IE 7 (dem ich mittlerweile nicht mehr so positiv gegenüberstehe) 1.35 einfach abrundet und die Schrift merklich kleiner darstellt als in Firefox und Opera.

Weil die RSS-Feeds jetzt eine eigene Seite haben, konnte ich auch die Startseite entrümpeln: Auf dieser befinden sich momentan nur die aktuellen Einträge und die drei letzten Kommentare – in einer leicht abgeänderten Definition List.

Weitere Änderungen demnächst …


Schlagwörter

· ·


5 Kommentare

#1 von Dominik am 25.5.2006, 15:35 Uhr

Ich darf dir (böserweise) mitteilen, dass der Fix/Flow styleswitcher nicht mit Safari kooperiert. Das ganze wird breiter und rückt nach rechts 🙂 ink. erscheinen der horizontalen Scrollleiste.

Dafür sind die Schriften jetzt sehr angenehm und der flow-standard sieht eh wunderbar aus.

#2 von Benedikt am 25.5.2006, 15:37 Uhr

Fix/Flow styleswitcher nicht mit Safari kooperiert.

Neeeeeiiiiiiinnnnnnnnnnnnnnn! Aber gut, lang dauert’s nicht mehr bis ich mein MacBook habe, dann sollte ich so etwas von vornherein vermeiden können.

Dafür sind die Schriften jetzt sehr angenehm und der flow-standard sieht eh wunderbar aus.

Danke – was genau meinst du mit »flow-standard«?

#3 von Stefan am 25.5.2006, 16:53 Uhr

Safari-Tests ohne Mac?

Wenn du irgendwo Linux am werkeln hast, Konquerer baut ja genau wie Safari auf KHTML auf, ich weiß zwar nicht ob bei beiden 100%ig das gleiche rauskommt aber ich hab zumindest ein paarmal dadurch CSS-Bugs gefunden…

#4 von Benedikt am 25.5.2006, 17:45 Uhr

Wenn du irgendwo Linux am werkeln hast

Stimmt – das hätte ich schon fast vergessen. Leider ist der nächste Linux-PC nicht gerade in greifbarer Nähe (2 Etagen unter mir, um genau zu sein). Aber fürs grobe Testen sollte es vorerst reichen.

#5 von Benedikt am 29.5.2006, 22:34 Uhr

Hab folgenden Artikel gefunden: KHTML on Windows. Funktioniert eigentlich ganz gut, aber irgendwas scheint mit der Schriftgröße nicht zu stimmen. Hängt vielleicht mit dem VM Ware Player zusammen …


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.