Navigation überspringen

The Da Vinci Code – Sakrileg

★★★☆☆·21.5.2006·Kommentare:  4

Ron Howard, Tom Hanks, Audrey Tautou und Jean Reno – Namen, die den Eindruck erwecken, dass es sich bei »The Da Vinci Code« um einen todsicheren Kinohit handelt. Dem ist aber leider nicht so.

Man gewinnt den Eindruck, dass der Film unter hohem Zeitdruck zusammgebastelt wurde und sich dieser Umstand auf die Qualität ausgewirkt hat. Die Charaktere wirken blaß, die Kamereinstellungen konventionell und die Erzählgeschwindigkeit gerät oft aus dem Takt.

Das Problem ist nicht die heiß diskutierte Glaubwürdigkeit der Theorien um Jesus und den Gral, sondern die schwache die Umsetzung. Vielleicht hätte man sich vom Ausgangswerk weiter entfernen müssen, um einen kohärenten Thriller zu produzieren. So klammert sich die Filmversion an bestimmte Elemente der Vorlage und platzt mit 152 Minuten Laufzeit aus allen Nähten. Spannung und Atmosphäre bleiben dabei leider auf der Strecke.

Das ist schade, denn aus dieser Geschichte hätte sich mit der hochkarätigen Besetzung mehr herausholen lassen. So bleibt ein liebloser Thriller, der seine wenigen Qualitäten allein der guten Grundidee verdankt. Und diese rettet den Film letztendlich auch vor der Unterdurchschnittlichkeit.

leider lieblos 3 von 5 Sternen


Schlagwörter

·

Mehr zu diesem Film

Trailer (Apple) · IMDb · Rotten Tomatoes


4 Kommentare

#1 von funkmaster am 22.5.2006, 12:13 Uhr

Auch wenn ich den Film nicht gesehen habe und auch auch nicht werde, erinnert mich deine Beschreibung an den KLassiker, den ihr damals im podcast erwähnt habt:

Also, mir hat das Buch besser gefallen!

#2 von Benedikt am 22.5.2006, 22:33 Uhr

Ich muss ja gestehen, dass ich vor dem Film das Hörbuch (englisch und ungekürzt) zu 80% gehört habe. Das hat mir wirklich gut gefallen. Ich würde aber nicht die Umsetzung des Buches kritisieren sondern den Film selbst. Ich geb aber zu, dass das schwierig ist, wenn man das Buch großteils kennt.

Also: Buch besser? Ja. Film: Als Buchverfilmung brauchbar, weil relativ nah an der Vorlage. Aber: Irgendwie trotzdem nicht gut. Seltsam …

#3 von Andreas am 26.5.2006, 20:28 Uhr

Hallo,

habe den nachfolgenden Beitrag zu –The Da Vinci Code – gefunden und finde die etwas andere Sichtweise dieses Autors auch recht interessant.

Der Link: http://heuteblog.de/2006/05/26/

Viel Spaß und schönen Abend

Andi

#4 von Benedikt am 29.5.2006, 22:37 Uhr

Witzig, die Kritik ist irgendwie genau das Gegenteil von meiner. Damit hab ich kein Problem – Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden. Das dort aber ungeniert das Ende verraten wird (ohne diesbezügliche Spoiler-Warnung!), ist das Letzte.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.