Navigation überspringen

Mein MacBook wird ausgetauscht

4.7.2006·Kommentare:  8

Viel hat sich getan, seit ich mein Windows-Notebook gegen ein MacBook »getauscht« habe. So viel, dass man darüber viele interessante Blogeinträge schreiben könnte.

Z.B. über …

… und noch vieles mehr.

MacBook-Umtausch

Aber stattdessen werde ich (zumindest vorläufig) darüber schreiben, warum mein MacBook ausgetauscht wird. Trotz der vielen Berichte über Probleme mit dem neuen MacBook, war ich mit meinem eigentlich ganz zufrieden. Bis auf das Display, dass mir gleich zu Beginn zu ungleichmäßig ausgeleuchtet vorkam. Die linke und rechte untere Ecke waren etwas dunkler und auf der unteren Kante des Bildschirms war ein heller Streifen zu sehen. Bei einer leichten Abweichung des Blickwinkels waren bei Farbüberläufen außerdem leichte Schlierenmuster zu erkennen. Das ging soweit, dass ich bei einigen weißen Flächen dachte, sie hätten diagonale hellgraue Streifen als Hintergrund. Ich bin was diese Dinge betrifft ziemlich empfindlich und möglicherweise wären sie sonst niemandem aufgefallen. Allerdings gesellte sich zu diesen Problemen heute noch ein toter Pixel, was mich endgültig dazu veranlasst hat, bei Apple anzufrufen.

Support 1a

Wie immer war der Apple-Support 1a. Nachdem ich meine Probleme geschildert hatte, bot man mir der extrem freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter an, mein MacBook gegen ein brandneues zu tauschen. Das neue Modell ist bereits bestellt und das alte holt in den nächsten 2 Tagen jemand ab. Knapp war es natürlich schon, weil heute der letzte Tag der 14-tägigen Rückgabefrist ist. Ansonsten hätte ich das MacBook noch zur Reparatur einschicken können, allerdings konnte mir der Mitarbeiter nicht garantieren, dass ein Display mit nur einem defekten Pixel ausgetauscht wird. Ich nehme an, dass für eine gleichmäßige Ausleuchtung nicht das komplette Display ausgetauscht werden muss.

Qualitätsproblem

Anscheinend bin ich mit meinem Display-Problem nicht allein, denn im Apple-Forum gibt es einige Benutzer, die ebenfalls über schlecht ausgeleuchtete Displays klagen. Das ist irgendwie schade, denn vom Konzept her ist das MacBook ein tolles Gerät. Was die Produktqualität betrifft, scheint sich bei Apple allerdings immer mehr ein Qualitätsproblem vor allem bei neuen Produkten zu manifestieren (z.B. die überempfindlichen iPod nano-Displays, Hitzeprobleme beim MacBook Pro, …).

Wie auch immer, jetzt heißt es warten und in der Zwischenzeit wieder Windows benutzen …


Schlagwörter

· · ·


8 Kommentare

#1 von gernot am 4.7.2006, 19:13 Uhr

Und musst du jetzt deine ganzen Konfigurationen, SPielereien… wieder machen?

#2 von Benedikt am 4.7.2006, 19:30 Uhr

Nein, von Mac zu Mac ist das Übertragen nicht so schlimm. Die Daten waren innerhalb weniger Minuten auf der externen Festplatte geparkt.

Das Importieren sollte auch nicht so tragisch sein. Natürlich ist die Sache umständlich und vor allem bräuchte ich den Rechner dringend, aber was soll man machen. Wenigstens wird das neue Teil mit Priorität verschickt und sollte schneller da sein als das alte.

#3 von Elmar am 6.7.2006, 10:50 Uhr

Kann man nur für dich hoffen, dass das mit den Einstellungen wirklich so leicht zu übertragen geht…

Übrigens fänd ich eine »Anleitung zum Aufsetzen einer Umgebung für Webprogrammierung« sehr interessant- bin schon gespannt

#4 von David am 6.7.2006, 21:24 Uhr

> Anleitung zum Aufsetzen einer Umgebung für Webprogrammierung

Das kann ja alles und nichts bedeuten, oder gibts jetzt das Label »Web(programmierung) 2.0«? 🙂

#5 von Benedikt am 7.7.2006, 11:00 Uhr

David, im Grunde meine ich damit: Apache, MySQL, PHP und ein paar kleine Einträge in httpd.conf. Also nichts besonders Aufregendes. Eigentlich soll das Ganze mehr eine schnelle und einfache Anleitung für Umsteiger werden.

#6 von Benedikt am 8.7.2006, 17:12 Uhr

Kleines Update: Hab heute eine Mail bekommen, dass mein MacBook voraussichtlich erst am 14. Juli verschickt wird. Einerseits blöd, aber andererseits scheinen Modelle ab Produktionswoche 26 von besserer Qualität zu sein.

#7 von Christoph am 9.7.2006, 10:23 Uhr

Hm, also irgendwie bin ich doch froh, ein HP Notebook mit Care Pack gekauft zu haben. Und an deiner Stelle wäre ich auch ziemlich sauer auf Apple, auch wenn der Support freundlich ist, etc. Aber wenn ich mir ein MacBook um über 1000€ kaufe, erwarte ich mir doch ein bisschen mehr Qualität (und deines ist ja kein Einzelfall, was man so hört).

#8 von Benedikt am 9.7.2006, 17:34 Uhr

Obwohl ich allen Grund hätte sauer zu sein, bin ich eher enttäuscht. Was man so in den Foren liest, scheint hier von Qualität bzw. Qualitätsicherung keine Spur zu sein. Mir ist schon klar, dass es in der Natur von Support-Foren liegt, hauptsächlich auf Leute mit Problemen zu stoßen. Allerdings scheinen offensichtliche Fehler wie schlecht ausgeleuchtete Displays und das »Muhen« des Lüfters doch ziemlich häufig zu sein. Mit solchen Aktionen wirds wohl nix mit der Vergrößerung des Marktanteils. Ich würde bei Apple-Produkten mittlerweile empfehlen, mit dem Kauf eines neu vorgestellten Produkts mindestens 2 Monate warten. Dann dürften die ärgsten Probleme behoben sein (dem kommerziellen Betatest-Programm sei dank).

Guter Support ist zwar lobenswert, gute Produktqualität wäre aber besser.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.