Navigation überspringen

Suck Fony, Love Sennheiser

27.10.2006·Kommentare:  5

Sennheiser CX 300 In-Ear
Sennheiser CX 300
bei Amazon ›

Am Montag hab ich mein letztes Stückchen Sony endlich in den Ruhestand geschickt: ein paar Sony EX 71 SLB Ohrhörer (lest dazu auch mein ernüchterndes Amazon-Review). Ich bin schon seit mehreren Jahren ein Fan dieses geschlossenen Ohrhörer-Typs aber Sony hat sich einfach zu viele Schnitzer geleistet, als dass ich diese Firma noch ernst nehmen könnte. Ich hatte sogar Modelle, bei denen das Kabel nach wenigen Monaten zu Brei wurde, einfach lächerlich.

Zum Glück gibt es den gleichen Typ auch von Sennheiser mit dem Namen »CX 300«. Das Modell ist schon länger auf dem Markt, wird aber erst seit ein paar Wochen von Amazon angeboten (die dortigen Dritthändler hatten die Ohrhörer schon länger, liefern aber leider nicht nach Österreich). Der Preis von 40 Euro ist ebenfalls unschlagbar. Die genau richtige Kabellänge der CX 300 ist wie Balsam auf meinem von der total vermurksten Verkabelung des SLB 71 geschundenen Oberkörpers. Wer Ohrhörer dieser Bauart mag (die Stöpsel werden in den Gehörgang geschoben und dichten diesen ab), dem kann ich die Sennheiser wärmstens empfehlen. Die Verarbeitung ist ohnehin besser als bei vergleichbaren Sony-Modellen, aber auch der Klang ist differenzierter als bei der Konkurrenz aus Japan.

Im Gegensatz zu vielen sündteuren Shure- oder Etymotic-Modellen besitzen die CX 300 außerdem eine asymmetrische Verkabelung, bei der der Teil zum rechten Ohr hinter dem Nacken geführt wird. Sehr praktisch, wenn man die Ohrhörer an der Supermarkt-Kasse mal kurz rausnehmen muss und einfach auf der Brust baumeln lassen kann.


Schlagwörter

· · · · · · · ·


5 Kommentare

#1 von Gregor am 28.10.2006, 14:06 Uhr

zum glück haben die sony dinger nicht auch noch akkus drinnen, sonst wärst du gar …gar =)

#2 von Benedikt am 29.10.2006, 1:54 Uhr

Ich hab ja ein bisschen gebraucht um die Bedeutung deines Kommentars zu verstehen, aber ich glaube, ich bin soweit und muss sagen: Gekonnt, Gregor! 😉

So riskant der Einsatz von Sony-Akkus in Kopfhörern auch erscheinen mag: Ich will endlich Bluetooth-Ohrhörer um das Kabel zum MP3-Player loszuwerden!! Und da muss man irgendwo in Kopfnähe eine Stromquelle akzeptieren … muss ja nicht unbedingt von Sony sein.

Da fällt mir ein, sind die Akkus von SonyEricsson-Handys auch von Sony?

#3 von Gregor am 29.10.2006, 11:35 Uhr

Dank, Dank, es freut mich dich für ein paar Stunden/Minuten/Sekunden beschäftigt zu haben!
Wie das mit den Handys kann ich nicht genau sagen, hatte aber mal ein SonyEricsson, und da hat nur das Ladegerät Anwandlungen bekommen. Vielleicht ein Vorbote??

Bluetooth Ohrstöpsel haben für mich etwas beunruhigendes.
Szenario: Du hast solche Dinger, natürlich mit handyapplikation, optional mit Kappen-Solarzellenaufladung.Super sowas. Aber: Nach einem Tag Musik und Kommunikationsgenuss kommst du Strahlengeröstet nach hause. Oder es passiert was passiert wenn man Dinge zu lange in der Mikro lässt 😛

#4 von ernst am 6.11.2006, 11:38 Uhr

Hab auch Sennheiser-Kopfhörer, die sind spitze: Klingen fein, und extrem robust.

#5 von Benedikt am 6.11.2006, 21:20 Uhr

Die CX 300 sind mein erstes Sennheiser-Produkt. Soweit macht die Firma auf mich einen guten Eindruck. Welche Kopförer hast du?


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.