Navigation überspringen

John Gruber, Apple & die Intel-Sticker

13.8.2007·Kommentare:  0

Was ist mit John Gruber los? Eigentlich lese ich sein Blog Daring Fireball recht gern, aber die Sache mit dem Sticker-Programm von Intel hat mich dann doch ein wenig verstört.

Der Hintergrund: Als Apple seine neuen iMacs vorgestellt hat, gab es im Anschluss eine Fragestunde mit Steve Jobs. Das Problem: Keiner der anwesenden Journalisten wusste, was Apple eigentlich präsentieren würde. Und so wusste auch niemand so recht, welche Fragen man nun stellen sollte – vorbereiten konnte man sich in Anbetracht der Geheimniskrämerei ja nur schwer. Und dementsprechend unpassende Fragen wurden auch gestellt. Auf Wired.com findet man eine Mitschrift der Präsentation, die Fragen befinden sich ganz unten.

Eine der Fragen lautete, warum Apple nicht am Sticker-Programm von Intel teilnimmt (Frage & Antwort als MP3). Eine zugegebenermaßen nicht zum Event passende Frage, die zudem jedem Fan wegen Apples Philosophie (elegantes & einfaches Design, …) überflüssig erscheint. Andererseits hat der Konzern den Grund dafür nie offiziell bekanntgegeben und insofern hatte die Frage ihre Berechtigung.

Man kann diese nun gut oder schlecht finden. Ein Problem habe ich aber mit den ganzen bloggenden Apple-Gurus, die wegen einer einfachen Frage sofort anfangen mit Beleidigungen um sich zu werfen. So bezeichnete Gruber den betreffenden Reporter Bob Keefe als Trottel. Dieser wiederum bezog in seinem eigenen Blog Stellung und verteidigte die Frage.

Man kann wie gesagt seine Meinung zur Qualität einer Frage kundtun. Aber in Anbetracht dessen, dass es sich immer noch um eine solche handelt, sollten einige ihre Arroganz zurückschrauben und ein wenig professioneller agieren.


Schlagwörter

· · · ·


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.