Navigation überspringen

Google Font API & Font Directory

21.5.2010·Kommentare:  0

Google hat gestern die Font API und das Font Directory vorgestellt, welche Webfonts einen großen Schritt weiter bringen werden.

Diesbezüglich war ich schon vor eineinhalb Jahren recht euphorisch, leider hatte die Sache einen gravierenden Haken: die meisten frei verfügbaren Webfonts sind bzw. waren unter Windows für Fließtext praktisch unbrauchbar. Die Schriften in Googles Font Directory sehen aber auch unter Windows in kleinen, für Fließtext geeigneten, Größen gut aus – bei aktivierter ClearType-Schriftglättung, versteht sich. Und als Bonus wird sogar der Internet Explorer bis runter zur Version 6 unterstützt1.

Hinter der watscheneinfachen Einbindung verbirgt sich sicher ein ganzer Haufen Komplexität, denn Google liefert die Schriftart für den jeweiligen User-Agent zugeschnitten aus2. Alles in allem eine feine Sache, dank derer nun auch massenkompatible Webseiten zur Tat schreiten können.


  1. Opera 10 wird nicht aufgelistet, unterstützt die API aber. Schmerzlich vermisst: Camino.
  2. Was beim Internet Explorer wohl die Umkonvertierung ins EOT-Format bedeutet.

Schlagwörter

· · · · ·


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.