Navigation überspringen

Beamer schaltet sich unerwartet aus, Apple TV (2015) und HDMI-CEC schuld

11.1.2016·Kommentare:  0 · ~ 3 min

Ich betreibe mit dem Epson EH-TW8100 einen Beamer mit dem ich, nach ein paar Startschwierigkeiten, seit zweieinhalb Jahren überaus zufrieden bin.

Vor einigen Tagen begann sich dieser allerdings während der Blu-ray-Wiedergabe unerwartet auszuschalten. Erste Befürchtungen, es läge an der Lampe (2000 Betriebsstunden), dem Temperatursensor oder einem anderen Defekt, bestätigten sich nicht: der Beamer schaltete sich einfach plötzlich – aber korrekt – aus, die Standby-LED blinkte planmäßig blau und signalisierte das ordnungsgemäße Nachkühlen der Lampe.

Fehlersuche

Die Anleitung half nicht wirklich weiter (da am Beamer eben keine Warn-LEDs für Temperatur bzw. Lampe blinkten) und diverse Google-Suchen führten lediglich zu klassischen Lampen-, Sensor- oder echten Hitzeproblemen. Das Trennen vom Strom und das Reinigen des (minimal verstaubten) Filters brachten ebenfalls keine Besserung, und: der Beamer fühlte sich gar nicht überhitzt an.

Also begann ich zu überlegen: Wann trat das Problem zum ersten Mal auf und habe ich vielleicht zeitgleich eine Veränderung in meinem Heimkino-Setup durchgeführt? Der Verdacht fiel sofort auf das neue Apple TV (4. Generation), welches ich genau am Tag der ersten ungewollten Abschaltung in Betrieb genommen hatte.

HDMI-CEC als Ursache

Eine Neuerung der 4. Apple-TV-Generation ist die Unterstützung von CEC (Consumer Electronics Control – jeder Hersteller hat allerdings kurioserweise seinen eigenen Namen dafür), mit dem Geräte über HDMI diverse Steuerbefehle senden und empfangen können. Klassisches Beispiel: Ich schalte mit der TV-Fernbedienung meinen Fernseher ein und dieser aktiviert auch gleich den Sat-Receiver. In komplizierteren Setups (z.B. mit einem AV-Receiver) kann das aber zu Problemen führen – und genau das war bei mir der Fall.

Da Apple TV nach einer Stunde in den Standby-Modus geht, schickt es via CEC den Abschalt-Befehl an das entsprechende Wiedergabegerät. Würde man Apple TV am Beamer laufen lassen und nach einer Stunde den Wechsel in den Standby-Modus beobachten, wäre der Zusammenhang natürlich sofort klar. Verschleiert wird dieser aber dadurch, dass das CEC-Signal von Apple TV selbst dann den Beamer erreicht, wenn am AV-Receiver bereits ein anderer HDMI-Eingang (in meinem Fall der Blu-ray-Player) aktiv ist. So entstand während der Wiedergabe einer Blu-ray auch der Eindruck, der Beamer würde sich unerwartet ausschalten. Dabei wechselte aber nur Apple TV in den Standby-Modus. Der Fehler tritt übrigens nicht auf, wenn man Apple TV nicht gleichzeitig mit dem Wiedergabegerät aktiviert – es sendet das Abschalt-Signal ans Wiedergabegerät nur, wenn es auch glaubt, dieses eingeschaltet zu haben.

Lösung

CEC lässt sich in Apple TV in den Einstellungen deaktivieren, was das Problem löst.

Wobei das Zusammenspiel mehrerer CEC-fähiger Geräte allgemein nicht unbedingt logisch erscheinen muss, denn RIHD (so nennt Onkyo sein CEC) war am AV-Receiver deaktiviert, das Signal wurde – obwohl bereits ein anderer HDMI-Eingang aktiv war (!) – trotzdem weitergeleitet. Da am Beamer CEC (Epson nennt sein CEC »HDMI Link«) standardmäßig aktiviert ist, führte dies letztendlich zur Abschaltung.

CEC vs. Universalfernbedienung

Ich habe mir über CEC nie groß Gedanken gemacht, da ich mir relativ früh eine Logitech Harmony Touch zugelegt habe, welche meine überladene Onkyo-Fernbedienung abeglöst hat. Sie ist bei weitem nicht perfekt, in Heimkino-Setups mit mehreren Geräten aber ein (leider konkurrenzloser) Segen. Vor einem Jahr habe ich die Harmony Touch zudem um den Harmony Hub (samt Keyboard) erweitert, welcher die nicht ganz unproblematische Benutzererfahrung ein wenig verbessert.

Fazit: Wer wenige Geräte direkt am TV oder Beamer angeschlossen hat, für den bringt CEC sicher Vorteile. Sobald ein AV-Receiver mit von der Partie ist, empfiehlt sich das Upgrade auf eine Universalfernbedienung und das Deaktivieren von CEC auf allen Geräten.


Schlagwörter

· · · · · · ·


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.