Navigation überspringen

Scrolling am Mac: Alternative zur Apple »Magic Mouse«?

28.2.2017·Kommentare:  4 · ~ 3 min

Manche Dinge bekommt Apple einfach nicht richtig hin. Dazu gehört für mich neben dem Design der neuen »AirPods« oder teils eigenwilligen Tastenbelegungen auch Maus-Ergonomie. Und trotzdem verwende ich seit Jahren eine »Magic Mouse«. Der Grund dafür ist einfach: Keine andere Maus bietet dieses butterweiche, ultraschnelle, präzise kinetische Scrolling. Und damit sei auch gleich gesagt: Die Frage im Titel ist durchaus als solche zu verstehen – ich habe nämlich keine Lösung für das folgende Dilemma, freue mich aber über Tipps und Hinweise.

Update, März 2017: Im freilaufenden Scrollwheel-Modus bieten z.B. die Logitech M720 Triathlon und die Logitech MX Master am Mac ein mit der »Magic Mouse« vergleichbares Scrolling (danke an hochitom für den Hinweis zur »MX Master«).

Gutes Scrolling, schlechte Ergonomie

Trotz des phänomenal guten Scroll-Verhaltens am Mac ist Apples Maus leider relativ schmal und sehr flach und somit einfach unbequem. Bei meinem Grip-Style würde ich eine etwas längere, breitere Maus mit hohem Rücken bevorzugen. Allerdings wechsle ich jedes Mal, wenn ich eine entsprechende Alternative ausprobiere, nach einigen Scrollversuchen frustriert zur »Magic Mouse« zurück.

Warum es sich mit der »Magic Mouse« besser scrollt

Scrollen mit der »Magic Mouse« am Mac funktioniert so flüssig und intuitiv wie mit dem Finger am iPad oder iPhone. Im Gegensatz dazu das Scrollverhalten unter Windows 10 oder mit anderen Mäusen am Mac: mit jedem Scrollrad-Klick ruckelt der Bildlauf zeilenweise nach unten oder oben.

Das Problem liegt dabei aber nicht einfach nur in der Animation – diese ließe in manchen Anwendungen wie z.B. Firefox als »Sanfter Bildlauf« bzw. »Smooth Scrolling« aktivieren. Denn egal ob der Bildhinhalt nun zeilweise ruckelt oder »smooth« scrollt, die geringste Einheit ist immer eine Zeile. Wem das zu langsam ist, kann in den Systemeinstellungen diese Einheit auch auf mehr Zeilen erhöhen (3 ist meist der Standard). Dadurch kann man aber nur schneller scrollen, Beschleunigung oder Auslaufen des Scrollvorgangs (quasi der »kinetische« Faktor), welche das Scrollen so »smooth« und natürlich machen, fehlen nach wie vor.

Abhilfe durch Tools wie SteerMouse?

Meist wird Hilfesuchenden bei Maus-Problemen geraten Tools wie SteerMouse zu verwenden – ein zumindest vor Jahren unverzichtbares Tool um das (damals) unsägliche Cursor-Beschleunigungsverhalten am Mac jenem von Windows anzupassen (ja, das konnte Windows schon immer besser). Bezüglich Scrolling mit anderen Mäusen schafft das Tool aber leider keine Abhilfe.

Woran liegt’s?

Die Ursache für dieses Verhalten lässt sich nur schwer herausfinden (sind’s einfach nur schlechte Treiber?), allerdings habe ich einige Beobachtungen gemacht:

Wer weiß Rat?

Fazit: Es ist 2017, alle haben Smartphones und Tablets auf denen es sich wunderbar scrollt, nur am Desktop ruckelt man mit den meisten Eingabemethoden herum, als wäre eben erst das Mausrad erfunden worden. Über Tipps, Hinweise oder gar Lösungen freue ich mich in den Kommentaren – vielen Dank!


Schlagwörter

· · ·


4 Kommentare

#1 von Peter am 28.2.2017, 23:08 Uhr

Ich gehe mal davon aus dass Trackpads keine Option sind, oder? Ich habe mich so an das im MacBook gewöhnt dass ich mittlerweile jeder Maus vorziehe. Das gibt es ja auch extern zu kaufen und ich habe das neueste mal gesehen. Es ist riesig.

#2 von Benedikt am 2.3.2017, 0:11 Uhr

Obwohl sich Trackpads in den letzten Jahren ordentlich weiterentwickelt haben, bevorzuge ich nach wie vor die Maus – ich komme damit einfach besser zurecht. Allerdings habe ich nach deinem Kommentar aus Interesse mein altes Logitech T651 Trackpad rausgekramt: Unter Windows 10 scrollt es wie klassische Mäuse zeilenweise (funktioniert aber, obwohl es die Mac-Version des Trackpads ist, sogar ohne weitere Treiberinstallation). Am Mac scrollt sich’s damit vom Prinzip her wie mit der »Magic Mouse« (wenn auch nicht ganz so gut abgestimmt).

Unabhängig davon ist ein Update für den Artikel fällig, denn ich habe heute die relativ neue Logitech M720 Triathlon am Mac ausprobiert – und siehe da, nach dem Aktivieren der Option »Flüssige Bildläufe« in den Logitech-Einstellungen und, wichtig, der Deinstallation von SteerMouse (sonst spießt sich’s), scrollt das Scrollwheel im frei laufenden Modus wie die »Magic Mouse«!

#3 von hochitom am 2.3.2017, 16:10 Uhr

Also ich habe seit ein paar wochen eine Logitech mx master. Bei der habe ich das scrollrad immer so eingestellt, dass es frei läuft und das kommt dem mac verhalten seehr nahe. Kann die auf jeden Fall empfehlen 👍🏾

#4 von Benedikt am 3.3.2017, 19:35 Uhr

Danke für den Hinweis! Ich habe den Artikel entsprechend aktualisiert. Die »MX Master« hätte mich (neben der »G900«) auch sehr interessiert, vor allem das automatische »Ausklinken« des Scrollwheels (verwendest du aber offenbar nicht?). Ich bin mir aber nicht sicher, ob mir die »MX Master« nicht eine Spur zu groß wäre – sieht wie eine »Palmgrip«-Maus aus, mein Grip-Style entspricht eher »Fingertip«.


Kommentieren

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.