Navigation überspringen

9 Features, die ich an Windows 10 Mobile (und am Lumia 950) vermissen werde

29.4.2017·Kommentare:  0 · ~ 3 min

Es ist beschlossene Sache: Im Herbst werde ich Windows 10 Mobile Adieu sagen und mit hoher Wahrscheinlichkeit auf iOS umsteigen. Gründe, die für einen Wechsel sprechen, gibt’s bekanntlich genug. Ich habe mir allerdings die Frage gestellt, ob es auch Features gibt, die ich nach dem Wechsel vermissen werde – und so wenige sind das gar nicht:

Glance Screen ·
Ursprünglich auf Symbian-Handys mit OLED-Displays eingeführt, war die praktische Anzeige der Uhrzeit für mich ein Grund, keine Armband-Uhr mehr zu tragen.
Adresszeile am unteren Bildschirmrand ·
Eine Browser-Adresszeile in Daumenreichweite ist so offensichtlich praktisch, dass ich mich ernsthaft frage warum alle anderen Hersteller diese am oberen Ende des Screens, außerhalb jeglicher Finger-Aktionsradien, platzieren.
Vollständige URLs im Browser ·
Seit iOS 7 zeigt Apple in der Adresszeile des Browsers nur mehr die Domain an und versteckt den restlichen URL-Pfad, was manchmal ziemlich mühsam sein kann. Microsoft zeigt die Domain normal und den restlichen Teil leicht abgedunkelt an – eine gute Mischung aus Informationsgehalt und Design.
Live Tiles ·
Die Idee, in App-Icons Informationen anzeigen (z.B. nächster Termin) zu lassen und dank unterschiedlicher Größen den Platz optimal auszunutzen, scheint mir aktuell die beste Homescreen-Variante zu sein.
User-Interface-Design ·
Microsofts frische Ansätze bezüglich Benutzeroberfläche gefielen mir schon seit Windows Phone 7. Die Kombination aus schnittiger und gut lesbarer Systemschriftart sowie klaren Linien und gutem Kontrast zählen für mich nach vor zu den stärken von Windows 10 Mobile.
PureView-Kamera ·
Nokia hat schon sehr früh gute Kameras in Handys eingebaut, von der Konkurrenz endgültig absetzen konnten sich die Finnen mit der im 808 vorgestellten PureView-Technologie, die mit 41 MP und einem großen Sensor sogar verlustfreien Digitalzoom ermöglichte. Das erste gute Interface dafür kam mit Windows Phone und dem Lumia 1020. Das Commitment zur Kamera als essenzieller Smartphone-Bestandteil unter der Marke PureView bestand sogar bis zum Lumia 950 – mit dem es leider allem Anschein nach auch enden wird.
Wochenansicht im Kalender ·
Die Wochenansicht nutze ich am öftesten und hier punktet Microsoft, weil im Gegensatz zu Standardkalendern alle Tage auf einem Screen angezeigt werden – so kann man sich schnell einen Überblick verschaffen oder Termine planen ohne lästig nach links oder rechts scrollen zu müssen.
»Dunkler Modus« ·
Microsoft bietet die Möglichkeit, das Interface entweder in Weiß mit schwarzem Text (»Heller Modus«) oder in Schwarz mit weißem Text (»Dunkler Modus«) darzustellen. Und obwohl ich z.B. am Desktop bei IDEs kein Fan von Letzterem bin, reduziert sich meiner Meinung nach damit auf kleinen Schirmen mit kleinem Text das Grundrauschen und Infos lassen sich leichter erfassen.
Kamera-Aulöserknopf ·
Der zweistufige Auslöserknopf galt lange Zeit als Standardfeature für ernstzunehmende Kamerahandys. Während ich diesen beim Schießen von Fotos kaum noch verwende (Tap-Fokus und virtueller Auslöser geht meistens schneller und man muss die Handhaltung nicht verändern), ist der Knopf für mich aber als Schnellstart für die Kamera vom Lockscreen aus durchaus noch relevant.

Es gibt noch ein paar offensichtliche, teilweise auch Lumia-950-spezifische Features, die in dieser Liste fehlen. Das liegt einfach daran, dass sich die Zeiten geändert haben und folgende Eigenschaften bei einem Smartphone für mich einfach nicht mehr relevant sind:

Tauschbarer Akku ·
Kauft man aufgrund von Powerbanks nicht mehr, selbst der Tausch eines altersschwachen Akkus zahlt sich oft wegen Handy-Neuanschaffung nicht mehr aus.
microSD-Kartenerweiterung ·
Wegen Spotify für mich kein Thema mehr.
Kopfhörer-Anschluss ·
Brauche ich am Handy dank Earin, Bragi und Co. nicht mehr.
Double-Tap-to-Wake ·
Auf Symbian-Handys dauernd verwendet, auf Windows Phone 8.1 und Windows 10 Mobile als Feature so lange abwesend, dass ich mir die Nutzung abgewöhnt habe.

Auf beiden Listen fehlt übrigens »Continuum«, in dem sicher viel Potenzial steckt (ich besitze auch das Microsoft Dock), das im aktuellen Zustand aber nur als Technologie-Demo mit Prototypencharakter bezeichnet werden kann.

Obwohl bei Microsofts Mobilstrategie einiges im Argen liegt, gibt es durchaus innovative Ansätze – Microsoft hätte es drauf! Aktuell bedeutet das aber nur, dass ein Plattformwechsel vielleicht auch ein bisschen weh tut – unvermeidlich ist er für mich trotzdem.


Schlagwörter

· ·


Kommentieren

Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.