Navigation überspringen

Test: EC Technology »Faltbare Bluetooth-Tastatur mit Halter« – Spiel- oder Werkzeug?

4.0 / 5Sterne·6.9.2018·Kommentare:  0Retweets:  0 2

Bezüglich Gadgets, die man unterwegs braucht, gibt es ja unterschiedliche Ansätze: Manche packen ihr MacBook in einen Rucksack, andere nehmen ihr iPad, wahlweise mit oder ohne Tastatur, mit, einigen reicht ihr Kindle und wieder andere verzichten komplett auf eine zusätzliche Tasche und begnügen sich mit ihrem iPhone.

Wozu braucht man so eine Tastatur?

Was aber, wenn man zwar keine Tasche mitnehmen kann oder will, unterwegs aber dennoch diesen einen Gedanken oder Blogeintrag festhalten möchte, der einem vielleicht im Zuge eines morgendlichen, durch Kaffee ausgelösten Kreativschubs gerade in den Sinn kommt?

Merken und später aufschreiben? Das wäre sicher eine Option. Für gadgetaffine User bietet sich aber folgende Argumentationslinie, um diesen Fall vielleicht doch mit einem Gadget zu lösen: Zeit ist wertvoll und wenn man gerade ohnehin im Zug sitzt, warum diese nicht gleich nutzen?

Für solche Fälle haben diverse Hersteller kompakte Bluetooth-Tastaturen im Programm, die sich in der Regel problemlos in Jacken- oder Seitentaschen von (zugegebenermaßen nicht gerade businesstauglichen) Hosen verstauen lassen. Wichtig für meine Wahl waren vor allem folgende Kriterien:

Gefunden habe ich so eine Lösung schließlich in der wenig elegant aber zweckmäßig benannten »Faltbaren Bluetooth-Tastatur mit Halter« von EC Technology. Verpackungstechnisch kommt diese in einem modernen hellbraunen Karton, in dem sich eine »Thank you«-Karte mit der Bitte um eine Bewertung bei Amazon und Co. sowie eine Anleitung befinden – das erinnert alles sehr an den kundenorientierten Stil, den ich zuerst bei Anker-Produkten gesehen habe.

Auf einen Blick

  • + Gute Tasten & Druckpunkt
  • + Erhebung auf F- und J-Taste
  • + Kompakt und leicht
  • + Halterung für Smartphones und kleine Tablets
  • - Ä nur mit Fn + Ö möglich
  • - Sondertasten erfordern Probieren

Features

Die Tastatur selbst befindet sich zusammengeklappt in Plastik eingeschweißt in einem Stoffbeutel. Zusammengeklappt misst sie 22,2 x 4,5 x 1,5 cm und wiegt (ohne Beutel) 130 g. An der oberen Kante sind magnetisch zwei Arme fixiert, die sich ausklappen lassen und in die man ein Smartphone oder auch Tablet stecken kann.

Voll aufgeladen wird die Tastatur mittels Micro-USB in 2 Stunden kann und kann dann 30 Tage lang genutzt werden. Die reine Stand-by-Zeit (bzw. wenn man die Tastatur zwischenzeitlich mit dem Ein/Ausschalter ausschaltet) ist aber wesentlich länger.

Gepaart werden kann die Tastatur mit drei verschiedenen Geräten, zwischen denen man dann mit Fn + 1, 2 oder 3 wechseln kann. Angezeigt wird das aktuell verbundene Gerät über eine der drei blauen LEDs auf der rechten Seite. Unterstützt werden z.T. auch spezielle iOS- und Android-Kommandos, mit denen ich mich aber nicht näher beschäftige habe (Fragen dazu bitte einfach in den Kommentaren).

Zweckmäßiges Design, gute Verarbeitung

Designerprodukt ist diese Tastatur sicher nicht: Die Schraubköpfe sind klar sichtbar, das Verbindungskabel zwischen den beiden Tastenteilen wird ungeschützt außen geführt und die Arme haften mit ihrer Smartphone-Auskerbung einfach an der Seite. Und die beiden Scharniere zum Aufklappen wirken auch eher fragil. Sauber verarbeitet ist das aber alles schon und für einen Preis von mittlerweile unter 35 Euro durchaus ok. Dafür kann man auch akzeptieren, dass die Tastatur (übrigens mit deutschem Layout) nicht beleuchtet und die Buchstaben aufgeklebt sind.

Gutes Schreibgefühl, Nutzungsempfehlungen

Die Tasten sind kleiner als man das von Desktop-Tastaturen gewohnt ist, aber hier ist das natürlich als Feature zu verstehen – denn die Tastatur soll ja kompakt sein. Der Anschlag der Tasten ist für so eine Tastatur äußerst gelungen und relativ knackig. Viel zu auszusetzen gibt es eigentlich nicht, das größte Manko, wenn man so will, ist, dass sich die Ä-Taste nicht mehr ausgegangen ist. Der Buchstabe ist nur umständlich mit Fn + Ö auslösbar. Unterm Strich kann man mit dieser Tastatur aber, nach einer kurzen Eingewöhnungsphase, wirklich überraschend gut schreiben.

Ich bevorzuge dafür, gerade auf kleinen Displays, ablenkungsfreie Lösungen wie iA Writer, weil gerade Webinterfaces wie in WordPress mit Touchnavigation ganz schön mühsam sein können.

Bezüglich Blickwinkel bevorzuge ich übrigens, mein »iPhone X« im Hochformat in die Halterung zu setzen, auch normale Hüllen (z.B. jene von Apple) stellen kein Problem dar.

Tipps

Bezüglich Sondertasten hier gleich zwei Tipps für die Eingabe spitzer Klammern: < kann man mit Fn + Esc tippen, > mit Fn + Shift links + Esc. Ich werde diese Liste ggf. in Zukunft erweitern.

Alternativen?

Da ich auf diese Tastatur eher durch Zufall gestoßen bin, hier noch ein paar Anmerkungen zu möglichen Alternativen. Mobile Tastaturen gibt es nämlich viele und während die Auswahl an zusammenklappbaren Modellen groß ist, haben nur die wenigsten eine integrierte Halterung – die meiner Meinung nach aber für normales Tippen unverzichtbar ist. Logitechs »Keys to Go« scheidet damit auf ganzer Linie aus (weder faltbar, noch integrierte Halterung), andere etablierte Tastatur-Hersteller bieten in dem Segment fast nichts an; was natürlich nicht heißt, dass es nicht doch durchaus brauchbare Lösungen gibt.

Ein Hersteller, den ich übrigens nicht in dieser Kategorie als Anbieter vermutet hätte, ist LG. Dieser hat mit der mittlerweile 2. Generationen seines »Rolly«-Keyboards (»Rolly 2«) eine vielversprechende Lösung im Programm, auf die ich aber mangels brauchbarer Keywords im Produktnamen (wer sucht schon nach »Rolly«?!) erst nach der Bestellung der Tastatur von EC Technology gekommen bin.

Wer eine wirklich innovative Lösung sucht, kann sich auch beim Kickstarter-Projekt des Start-ups WayTools auf die Warteliste für die nächste Tranche des »TextBlade« setzen lassen. Diese Tastatur sieht aus wie aus einem Science-Fiction-Film – und kostet mit 99 Dollar exkl. Versand und Zollmodalitäten auch entsprechend viel.

Fazit

Die »Faltbare Bluetooth-Tastatur« ist – trotz minimaler Schwächen bei der Haptik und Tastenbelegung – ein brauchbares Werkzeug mit gutem Preis/Leistungsverhältnis und z.B. beim täglichen Pendeln für Blogger oder Autoren aller Art eine gute und günstige Alternative zu einem Notebook oder Tablet.

★★★★☆


Neueste Tests

Schlagwörter

· · ·

EC Technology Faltbare Bluetooth-Tastatur

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.