Navigation überspringen

Safari 12 in macOS Mojave: Favicons zuverlässig aktualisieren durch Löschen der richtigen Cache-Ordner

21.11.2018·Kommentare:  0Retweets:  0 2

Ich verwende in Safari gern »fixierte Tabs«, welche in der Tabs-Leiste ganz links angezeigt werden. Darunter sind z.B. Twitter, WordPress und das Flow-Portal von Polar, die jeweils mit ihrem platzsparenden Favicon angezeigt werden.

Hartnäckige Favicons in den fixierten Tabs

Nun ist es mir passiert, dass ich im WordPress-Tab für benedikt.io ins Matomo-Interface gewechselt bin und prompt hat sich das blaue Favicon mit »b« für benedikt.io in ein rotes »M« für Matomo verwandelt. Zunächste dachte ich, kein Problem, einfach Tab neu anpinnen und Problem gelöst – doch weit gefehlt. Egal, was ich versucht habe, das rote Favicon-M ließ sich nicht mehr entfernen, obwohl sich dahinter das WordPress-Admin-Interface verbarg. Schnell war klar: Irgendwo muss da im Hintergrund ein recht aggressiver Cache aktiv sein. Das simple Löschen des Verlaufs war für mich übrigens keine Alternative – dafür bin ich zu bequem.

Caches löschen, aber welche?

Nun findet man im Web zwar viele Anleitungen für das Löschen des Caches aber keine aktuelle für Safari 12 in macOS Mojave. Trägt man aber alle Infos zusammen, ist der Speicherort für den Cache schnell eruiert, dieser befindet sich nämlich unter:

HD > Benutzer > <Benutzername> > Library Safari

Und nach ein wenig Herumprobieren findet man auch die entsprechenden Ordner, deren Inhalt man einfach löschen muss, damit sich Safari alle Icons erneut holt:

Problem gelöst!

Sind die Ordner geleert, dann werden zuverlässig alle Icons neu abgeholt: Die großen, die beim Öffnen eines neuen, leeren Tabs angezeigt werden, die in der Adresszeile und auch alle der fixierten Tabs. Ich hatte anfangs nur die ersten beiden Ordner mit »Cache« am Ende gelöscht, was bei einigen, aber nicht bei allen fixierten Pins zum gewünschten Ergebnis geführt hat. Erst das Leeren des »Template Icons«-Folders schaffte Abhilfe.


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.