Navigation überspringen

Kurztest: Khomo »iPad Pro 10,5″«-Cover – braucht ein iPad eine Schutzhülle?

5 / 5Sterne·28.11.2018·Kommentare:  0Retweets:  0 2

Wir alle wissen, dass es um die Gehäusestabilität von iPads nicht unbedingt gut bestellt ist. Sowohl das 2017er »iPad Pro«, als auch die heurige Version lassen sich mit bloßen Händen wie Papier falten.

Was bringen iPad-Cover?

Dagegen helfen aufgrund der großen Fläche auch einfache Cover bzw. Schutzhüllen nichts. Das »Bedrohungsszenario« ist bei Tablets meiner Meinung nach aber auch etwas anders gelagert, als bei Smartphones. So habe ich meinem alten »iPad 2« beim schnellen Verstauen in einem Hotelsafe einen ordentlichen Pecker im Rahmen verpasst, als ich es durch die Safe-Öffnung aufgrund der knappen Abmessungen »einfädeln« wollte.

Hinweis: Dies ist ein unabhängiger, nicht kommerziell ausgerichteter Testbericht basierend auf meinen Erfahrungen. Ich habe das getestete Produkt selbst bezahlt, mir stand weder ein Testmodell oder eine Leihgabe zur Verfügung, noch enthält dieser Artikel Affiliate-Links. Ich stehe zudem in keinerlei Beziehung zum Hersteller und/oder Händler. Mehr zur nicht-kommerziellen Ausrichtung von benedikt.io gibt’s unter Über.

Genau gegen solche Schäden helfen iPad-Cover und deshalb habe ich mir für mein »iPad Pro 10,5″« eine Hülle von Khomo zugelegt. Die Hülle ist gut verarbeitet, sie macht das iPad griffiger und die als Dunkelgrau angegebene Farbe passt genau zum Anthrazit des Apple »Smart Keyboards«, mit dem die Hülle kompatibel ist. Die Schutzhülle selbst ist ca. 1 mm dick und bietet somit gegen Kratzer und oben beschriebene Abnutzungserschinungen ausreichend Schutz, fügt dem iPad aber kaum Bulk hinzu, welches somit weiterhin in den üblichen Taschenfächern verstaut werden kann.

Um den Displayrahmen gibt’s auch eine ganz kleine Lippe, mit der man das iPad auch mit dem Display nach unten auf einen Tisch legen könnte. Vom Handling her hätte man auf diese aber fast verzichten können (wenn die Hülle dann am iPad halten würde), aber gut. Die Hülle ist zudem über die hervorstehende Kamera erhaben, womit das iPad wirklich komplett flach auf einem Tisch liegt (und die Kamera geschützt ist).

Die Khomo-Hülle sitzt zudem stabil und fest am iPad, lässt sich aber trotzdem einfach anbringen. Alles in allem eine absolute Empfehlung, bei der man mit unter 15 Euro nichts falsch machen kann.

★★★★★

Du hast eine Frage oder eine andere Schutzhüllen-Empfehlung? Nur her damit!


Neueste Tests

Schlagwörter

· · ·

Khomo Hülle für Apple iPad Pro 10.5

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.