Navigation überspringen

Kurztest: Rollbare & wasserfeste USB-Tastatur von LogiLink

4.0 / 5Sterne·9.1.2019·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Ich weiß, es ist 2019 und eigentlich warten wir alle gespannt auf sündhaft teure falt- und rollbare Displays in Smartphones, Tablets und dergleichen. Wer aber undebdingt ein Stück zusammenrollbare Technologie besitzen will, das in bestimmten Fällen auch ganz nützlich sein kann und sogar für unter 15 Euro zu haben ist, der kann einen Blick auf die flexible (rollbare), wasserfeste USB-Tastatur von LogiLink werfen.

Hinweis: Dies ist ein unabhängiger, nicht kommerziell ausgerichteter Testbericht basierend auf meinen Erfahrungen. Ich habe das getestete Produkt selbst bezahlt, mir stand weder ein Testmodell oder eine Leihgabe zur Verfügung, noch enthält dieser Artikel Affiliate-Links. Ich stehe zudem in keinerlei Beziehung zum Hersteller und/oder Händler. Mehr zur nicht-kommerziellen Ausrichtung von benedikt.io gibt’s unter Über.

Wozu?

Gut, warum sollte man sich so eine, wenn man so will, Spielerei überhaupt zulegen? Zum einen, weil man vielleicht gar keine kabelgebundene Tastatur hat, die in Notfällen aber ganz nützlich sein kann. Oder, wenn man, wie in meinem Fall einen »Raspberry Pi« im Einsatz hat: Den wollte ich nämlich ursprünglich mit meinem Logitech »Harmony Smart Keyboard« bedienen, aufgrund hakeliger Bluetooth-Unterstützung bin ich davon aber schnell abgekommen. Eine USB-Tastatur musste her – billig und wenn möglich kompakt zu verstauen. Die LogiLink1 ist im zusammengerollten Zustand einfach in kleinen Kabel- oder Hi-Fi-Zubehörkisten zu verstauen, die oft direkt dort gelagert werden, wo man sie braucht, z.B. im Wohnzimmer. Herkömmliche Tastaturen sind für solche Boxen oft zu lang.

Einrichtung

Wie jede klassische USB-Tastatur funktioniert auch die LogiLink einfach via Plug-and-Play, Treiberinstallation oder sonstige Einrichtung ist nicht notwendig – die Tastatur ist unmittelbar nach dem Anschließen an einem freien USB-Port einsatzbereit.

Schreibgefühl, Tastaturlayout

Und wie tippt es sich nun auf der Tastatur? Gleich vorweg: Als Haupttastatur ist die LogiLink sicher nicht geeignet, obwohl sie von der Größe her einer klassischen Desktop-Tastatur entspricht. Da die Tasten komplett in Gummi eingeschweißt sind, ist das Schreibgefühl naturgemäß etwas schwammig, wenngleich man auch den unter der Gummischicht werkelnden Switch spürt. Sie müssen zudem ziemlich mittig getroffen werden. Ich habe die Qwertz-Version, die ansonsten ein klassisches Layout mit Zehnerblock aufweist. Einzig die Entertaste ist ganz oldschool richtig breit: Wie auf alten elektrischen Schreibmaschinen, wo der untere Tastenteil breiter als der obere ist (bei modernen deutschen Entertasten ist es umgekehrt und die Taste auch etwas schmäler). Aufgrund der Rollbarkeit ist die Leertaste zudem zweigeteilt – das ist vielleicht etwas gewöhungsbedürftig, aber verschmerzbar.

Anwendungsgebiete

Kurze Wartungsarbeiten in Linux, ein Notfalleinsatz am Mac bei einer Systemwiederherstellung, die Musiksteuerung auf einer Pool- und/oder Grillparty oder als permamente Tastatur für einen Werkstatt-PC – das sind die Einsatzgebiete wo so eine Tastatur Sinn ergibt. Staubkörner, welche die Tastatur ruinieren? Fehlanzeige. Kaputte Tastatur wegen Wassereintritt? Nope. Verklebte Switches wegen Grillfett, Saucen- oder Bierunfall? Kein Problem. Standardsituationen sind das natürlich keine, aber genau hierfür ist die LogiLink perfekt geeignet und für aktuell 12 Euro auch ein No Brainer.

Verarbeitung, Wasserfestigkeit

Die LogiLink wird ein einer zylindrischen, einfach zu öffnenden Blisterverpackung geliefert, riecht – soweit ich mich erinnern kann – auch nicht auffällig chemisch (also kein Gummigeruch) und fühlt sich für den Preis gar nicht mal so schlecht an. Ob die Tastatur tatsächlich, wie angegeben, wasserdicht (und nicht nur wasserfest – also abweisend) ist, kann ich nicht sagen, die Angaben sind hier etwas ungenau bzw. widersprüchlich. Untertauchen würde ich sie nicht – vor allem nicht den USB-Kabeleinlass; bei dem Preis würde ich das aber auch nicht erwarten. Ein Glas Wasser drüberzuleeren sollte die LogiLink aber problemlos überstehen. Obwohl die Tastatur rollbar ist, sollte man sich übrigens nicht falten, weil sonst der Gummi reißen kann.

Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass im Lieferumfang auch ein Adapter von USB auf PS/2 enthalten ist. Wer also für seinen Ur-uralt-Rechner nach einer Tastatur sucht, kann auch hier zugreifen.

Fazit

Nein, die LogiLink ist keine Tastatur für alle Fälle, aber für manche – und bei dem Preis kann da man durchaus zuschlagen.

★★★★☆


  1. Jupp, der Name klingt sehr nach Logitech, ein Schelm … 

Neueste Tests

Schlagwörter

· ·

LogiLink Tastatur Flexibel Wasserfest USB mit PS/2 blau

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.