Navigation überspringen

iPadOS 13.4: Un­kon­ven­tio­nelle Maus-Un­ter­stüt­zung für iPads kommt am 24.3.

19.3.2020·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Auch neugierig aufs neue iPad Pro, inbesondere die »Schwebe-Tastatur« mit Trackpad? Dazu gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

Zuerst die schlechte: Die Tastatur erscheint nicht gleichzeitig mit dem neuen iPad Pro, sondern erst im Mai – und sie kostet 300 US Dollar (Euro-Preis noch unbekannt). Die gute: Die Maus-Unterstützung bekommen am 24.3. alle iPads, die das 13.4-Update erhalten.

Keine »normale« Maus-Unterstützung

iPadOS 13.4 wird in dieser Hinsicht besonders interessant, weil das Tablet-Betriebsystem nicht einfach einen Mauszeiger spendiert bekommt, sondern die Maus-Unterstützung anders als in klassischen Betriebsystemen implementiert ist. Der Mauszeiger passt sich nämlich dem jeweiligen Bereich an, über den er gerade schwebt und verschwindet dadurch auch kontextbezogen. Zudem wechseln Objekte, über die der Zeiger bewegt wird, visuell in andere Zustände. Einen ungefähren Eindruck davon bekommt man in Apples diesbezüglichgem Werbesport »How to correctly use a computer« ab Sekunde 51. Auf der Produktwebsite kann man sich das Feature ebenfalls anschauen, aber nur, indem man langsam nach unten scrollt (nur dann läuft die Animation), irgendwo kurz nach der Tastaturbeschreibung (der Cursor-Bereich hat leider kein id-Attribut, zu dem ich direkt verlinken könnte).

Update: Apples Software-Engineering-SVP Craig Federighi demonstiert die neue Mauszeiger-Funktionalität bzw. das neue Trackpad in einem eigenen Video – sehenswert.
Update #2: Auch MacRumors hat ein detailliertes Demovideo gepostet.

Ob diese Art der Mauszeiger-Anpassung in der Praxis gut oder gar besser als klassische Mauszeiger funktionieren wird? Einerseits zweifle ich ein bisschen daran, andererseits glaube ich nicht, dass Apple so ein Feature leichtfertig und experimentell einführt.

Was Benutzeroberflächen angeht wird der 24.3. jedenfalls ein spannender Tag.


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.