Navigation überspringen

Sennheiser Momentum True Wireless 2: Zahlt sich der Wechsel vom Vor­gän­ger­mo­dell aus?

27.4.2020·Kommentare:  4Retweets:  0 3

Ich verwende die Sennheiser Momentum True Wireless seit ungefähr einem Jahr und bin ziemlich begeistert. Folglich war ich gespannt, in welchen Bereichen die Nachfolger, die jetzt im April erschienen sind, verbessert wurden – und, ob sich ein Umstieg von der ersten Generation auszahlt.

Lohnt sich der Umstieg, wenn man bereits das Vorgängermodell besitzt? (© Sennheiser)

Referenzklang, aber teuer

In den letzten Tagen sind zahlreiche Tests erschienen und was das Fazit betrifft, scheinen sich alle (siehe z.B. The Verge, Endgagdet, ComputerBase, Trusted Reviews um nur einige zu nennen) einig zu sein: Referenzklang, aber teuer.

Neue Features und Verbesserungen

Gegenüber der ersten Generation bringt das neue Modell ANC und eine erheblich längere Akkulaufzeit pro Ladung (7 statt 4 Stunden) mit.

Die Implementierung des ANC soll dabei sehr gut sein und zudem weder das Klangbild verändern, noch in ruhigen Umgebungen Rauschen erzeugen. Und die berührungsempfindlichen Oberflächen sollen nun wesentlich besser funktionieren.

Die Ladeschale (von der ich selbst nicht so beeindruckt bin) blieb übrigens nahezu unverändert und bietet auch in der neuesten Generation z.B. kein kabelloses Aufladen. Ebenfalls gleichgeblieben ist die IP-Zertifizierung IPX4: Schutz gegen allseitiges Spritzwasser.

Klangqualität gleich oder besser?

Alles in allem also gute Verbesserungen gegenüber der ersten Generation. Doch was ist mit der Klangqualität? Die meisten Tests vergleichen die beiden Modelle leider nicht direkt. Jene, die es tun, kommen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Franz Feuerer kommt in seinem Test auf SwagTab zu dem Schluss, dass das neue Modell besser klingt – zu beachten gilt jedoch, dass dieser Test von Sennheiser bezahlt wurde. Im Test von ComputerBase meint man hingegen:

Der Klang der Momentum True Wireless 2 ist tatsächlich identisch zur ersten Generation.

Und Mike Wat meint in seinem Test sogar, die Vorgänger würden eine Spur besser klingen.

Was kann man nun daraus ableiten? Zumindest, dass die ohnehin schon exzellente Klangqualität nicht merklich bzw. eindeutig noch besser geworden ist.

Umsteigen oder nicht?

Da die Akkulaufzeit meiner Momemtum True Wireless für mein Nutzungsverhalten ausreicht (und die Akkukapazität noch nicht wirklich nachgelassen hat) und ich ANC spannend finde, aber nicht wirklich brauche (mit Compfly-Foam-Propfen dichten sie ohnehin gut ab), werde ich – vor allem bei halbwegs gleichgebliebener Klangqualität – von einem Upgrade bis auf Weiteres absehen. An die hakelige Bedienung über die Touchoberflächen bin sich seit Bragis The Dash gewöhnt (auch wenn ich mir hier Jahre später von Sennheiser mehr erwartet hätte).

Wer aber noch keine True-Wireless-Ohrhörer sein Eigen nennt und Wert auf (Referenz-)Klang legt, der sollte natürlich zur 2. Generation greifen – ja, auch, wenn sie relativ teuer sind, bereuen wird man den Kauf nicht.


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · · ·


4 Kommentare

Hier (0) · Twitter (4) · Facebook (0)

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.