Navigation überspringen

Wasserdichter Spotify-MP3-Player: Zahlt sich der Waterproof Mighty Vibe aus?

18.6.2020·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Ich verwende beim Laufen seit Jahren den Mighty bzw. seit 2018 den Nachfolger Mighty Vibe um Musik zu hören. Nun gibt es von Mighty Audio auch eine komplett wasserdichte Version, die allerdings empfindlich teurer ist. Ich habe mich – insbesondere in Anbetracht meiner diesbezüglichen Erfahrung mit Bragis The Dash gefragt, ob sich ein Upgrade auszahlt.

Jetzt auch komplett wasserdicht: Der Mighty Vibe in Gully Blue (© Mighty Audio)

Als Erstes fällt nämlich auf, dass der wasserdichte Mighty Vibe, von Mighty Audio offiziell als Waterproof Mighty Vibe bezeichnet, mit 150 statt 86 Dollar erheblich teurer ist. Dafür bekommt man aber neben einem IP68-zertifizierten Mighty Vibe in »Gully Blue« auch wasserdichte, kabelgebundene Ohrhörer von Audioflood dazu (interessanterweise gibt es dort kein anderes Produkt als den wasserdichten Mighty Vibe). Das ist trotz höherer Anschaffungskosten aus folgenden Gründen sinnvoll:

Für wen?

Mit angepriesenen Features wie »Clips directly to the back of your swim goggles« richtet sich Mighty Audio ganz klar an Wassersportler bzw. Schwimmer. Wer hin und wieder im Pool plantscht und dafür gerne den wasserdichten Mighty Vibe verwenden möchte, dem sei gesagt, dass – zumindest meiner Erfahrung nach – Ohrhörer-Nutzung im bzw. unter Wasser in der Regel nicht mit normaler (trockener) Nutzung zu vergleichen ist. Sobald Wasser in den Gehörgang und damit zwischen Trommelfell und Ohrhörer gelangt (was schnell passiert), verzerrt das Klangbild extrem. Folglich scheint mir der wasserdichte Mighty Vibe wirklich nur für Schwimmer, die wissen, worauf sie sich dabei einlassen, empfehlenswert zu sein. Für alle anderen, z.B. Läufer, reicht auch der normale Mighty Vibe.

Sicherheitshalber doch den Wasserdichten nehmen?

Denn selbst, wenn man bei der Outdoor-Aktivität seiner Wahl in Regen geraten sollte, hält das auch ein normaler, nicht wasserdichter Mighty Vibe locker aus. Trotz fehlender IP-Zeritifizierung gibt Mighty Audio nämlich an, das dieser zumindest wasserabweisend ist – was ich aus meiner eigenen Erfahrung bestätigen kann.

Fazit

Den wasserdichten Mighty Vibe sollten sich nur zulegen, wer auch vorhat damit Schwimmen zu gehen. Beachten sollte man, dass der Hörgenuss relativ schnell »den Bach runtergeht«, wenn Wasser ins Ohr kommt. Ebenfalls nicht vergessen sollte man, dass technische Geräte mit wasserdichter IP-Zertifizierung, diese meist nur für eine bestimmte Zeit garantieren (siehe z.B. auch Smartphones), da entsprechende Abdichtungen mehr oder weniger Verschleißteile sind.


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.