Navigation überspringen

Logitech Combo Touch: 3 Gründe, warum fürs Cover eine Alternative her muss

20.11.2020·Kommentare:  1Retweets:  0 1

So wirklich unterwegs nutzen konnte ich mein iPad Pro mit der Logitech Combo Touch ja nicht, denn dafür ist Logitechs iPad-Tastatur mit Touchpad ja in einer wirklich ungünstigen Zeit erschienen. Dass das Cover aber in jedem Fall viel zu schwer ist, ist unbestritten und fällt auch schon am Schreibtisch zu Hause auf. Für mich kommen aber noch zwei weitere Gründe dazu, warum ich nach einer Alternative gesucht habe.

3 Gründe für eine Cover-Alternative

Doch zunächst: Braucht man wirklich ein leichteres Cover? Und selbst, wenn man mit dem Gewicht klarkommt, was spricht sonst noch dagegen? Hier meine drei Beweggründe, warum Logitechs mitgeliefertes Cover für mich nicht in Frage kommt:

  1. Das Cover wiegt 354 Gramm und ist sogar schwerer als der Tastaturteil mit 316 Gramm. Bei Tablet-only-Nutzung ohne Tastatur stemmt man mit den 469 Gramm des iPad Pro (10,5″) ganze 823 Gramm – ein absolutes No-go.
  2. Im Home-Office ist es mir nicht gleich aufgefallen, aber: Das Cover ist so bulkig, dass es in das Tabletfach vieler Rucksäcke nicht mehr hineinpasst – so auch nicht mehr in meine Lieblings-Slingbag, eine Pacafe Vibe 325.
  3. In einem »Das darf doch nicht wahr sein!«-Moment habe ich zudem festgestellt: Die Aussparung für den Kopfhörerausgang ist für meine Shure SE535 zu klein!

Gibt es überhaupt eine Alternative?

Seit Mai war ich deshalb auf der Suche nach brauchbaren Alternativen. Die offensichtliche, nämlich das leichtere Cover des Vorgängers Slim Combo zu verwenden, scheiterte an Logitechs Implementierung der Smart-Connector-Leiste, die bei der Combo Touch zu lang für das Slim-Combo-Cover ist. Dabei bin ich auf eine Vielzahl solcher »Beinahe-Lösungen« gestoßen und habe die Suche dann irgendwann einfach aufgegeben. Durch eine glückliche Fügung bin ich dann aber vor kurzem doch über eine – vermutlich – akzeptable Lösung gestolpert, Update folgt.


Neueste Artikel


1 Kommentar

Hier (0) · Twitter (1) · Facebook (0)

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.