Navigation überspringen

Warum neben Österreich-impft.at auch die Bun­des­län­der-Portale auf­ein­an­der ver­lin­ken sollten

29.1.2021·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Ich bin bezüglich Anmeldung (bzw. Vormerkung) zur Corona-Impfung in eine interessante User-Journey geraten. Als nämlich zum ersten Mal die Rede davon war, sich für die Corona-Impfung registrieren zu können, war – zumindest in meiner Wahrnehmung – nur von impfservice.wien die Rede.

Das mag durchaus meiner »Bubble« geschuldet sein: In Niederösterreich wohnend, aber in Wien arbeitend (jetzt halt im niederösterreichischen Home-Office), twitterte ein ehemaliger Arbeitskollege (und Wiener) über besagte Anmelde-Website.

Auf den Link geklickt, dann gleich meine erste Überlegung:

Moment mal, diese Seite ist für Wienerinnen und Wiener gedacht – aber wo melde ich mich als Niederösterreicher an? Gibt es da überhaupt schon eine eigene Seite?

So begann ich zu suchen und stieß tatsächlich auf eine entsprechende Website zur Vorregistrierung, nämlich auf https://notrufnoe.com/impfung-vorregistrierung/, die mit einem riesigen Button auf https://www.impfung.at/vorregistrierung/ verlinkte.

Unbekannte Domain für eine echt wichtige Maßnahme

Den Cursor-Fokus aufs Anmeldeformular gesetzt, gleich mein nächster Gedankengang:

Komisch, von notrufnoe.com hab ich noch nie was gehört. 144.at kennt man, aber den Notruf Niederösterreich mit .com-Top-Level-Domain? Ist das vielleicht eine SEO-optimierte Phishing-Website?!

War es glücklicherweise nicht und ja, auch der österreichweite Rettungsnotruf 144 ist pro Bundesland einzeln organisiert. Wieder was gelernt, aber dennoch habe ich mich gleich gefragt, ob nicht die einzelnen Corona-Impfportale der Bundesländer einfach aufeinander verlinken könnten – und wenn es nur kleine Links im Footer wären.

Bis hier hin hatte ich diesen Post als kleinen Rant geplant, dann habe ich aber zum ersten Mal Österreich-impft.at besucht. Die Kampagne der Bundesregierung kannte ich vor allem aus Radiospots, hatte die Seite aber nie besucht. Klingt vielleicht komisch, lag aber einfach daran, dass ich als ohnehin Impfwilliger diese Kampagne nur als Werbung für die Impfung wahrgenommen habe – und davon überzeugen muss man mich beileibe nicht.

Österreich-impft.at ist ein guter Einstiegspunkt, aber das Web nicht hierarchisch

Allerdings sind dort unter https://www.österreich-impft.at/impfanmeldung/ alle Impfanmeldeseiten für jedes Bundesland gelistet (sofern diese schon live sind) – gut so!

Genau deswegen will ich zwar einerseits nicht weiter jammern, dass die einzelnen Bundesländerseiten quasi die Existenz der anderen Bundesländer-Impfkampagnen tabuisieren (die Ressourcen für die Realisierung scheinen ohnehin schon knapp – siehe Beispiele Salzburg und Kärnten).

Andererseits wäre aber ein Widget mit Bundesländerauswahl oder, wie erwähnt, Links im Footer zu den jeweils anderen Portalen nicht verkehrt. Das Web funktioniert nicht hierarchisch und der Einstiegspunkt ist für viele einfach nicht Österreich-impft.at.

Dass man als Österreicher bzw. als in Österreich lebende Person, sei es den Wohnsitz und Arbeitsplatz, die Verwandtschaft, den Zweitwohnsitz oder irgendwelche anderen Gründe betreffend, den Lebensmittelpunkt nicht nur in einem Bundesland haben kann, sollte vor allem am Beispiel Großraum Wien klar sein.


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.