Navigation überspringen

Sony und ich

16.6.2021·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Nachdem ich mit den Bowers & Wilkins PI7 eher »eing’fahren« bin, wie man so schön sagt, bot sich mit den Sony WF-1000XM4 eine interessante Alternative an – und so habe ich meine ersten Sony-Ohrhörer seit 15 Jahren bestellt.

Ab 2000 hat’s Sony verbockt

Doch warum habe ich Sony so lange verweigert? Direkte Auslöser waren jedenfalls zwei schlechte Ohrhörer-Erfahrungen, einmal mit einem sich auflösenden und einmal einem sehr unglücklich designten Kabel (man merkt, im Geiste war ich schon immer True-Wireless-Anhänger).

Aber – um auch etwas Ursachenforschung zu betreiben – auch sonst gab es damals von Sony nicht mehr viel, was mich als Kunde gereizt hätte: MiniDisc war bereits Jahre tot, Sennheiser hatte das für mich bessere Ohrhörer-Angebot. Und von der Verrücktheit proprietärer Stunts wie MemoryStick, Network-MiniDisc, alles natürlich inklusive eigener obligatorischer Verwaltungs-Software, Sonys Versuch einer Alternative zum iTunes Store und Walkman-Handys ohne 3,5-mm-Anschluss, will ich gar nicht erst anfangen …

Zeitreise ins Jahr 1995

Dabei war ich lange Zeit treuer Sony-Kunde, vielleicht könnte man sogar sagen, Fan. Begeben wir uns also kurz zurück auf eine Zeitreise ins Jahr 1995 und schwelgen ein bisschen in Erinnerungen (und den kryptischsten Produktbezeichnungen, seit es Unterhaltungselektronik gibt):

Eure Sony-Erfahrungen?

Hattet ihr ähnliche oder ganz andere Sony-Erfahrungen? Auf euer Feedback dazu freue ich mich wie immer in den Kommentaren!


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · · · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.