Navigation überspringen

Shure True Wireless Adapter Gen. 2 (RMCE-TW2) vorgestellt – zahlt sich ein Upgrade aus?

10.9.2021·Kommentare:  2Retweets:  0 1

Letztes Jahr habe ich mir die FiiO UTWS1 besorgt, Anfang dieses Jahres dann auch den Shure True Wireless Adapter 1 (RMCE-TW1). Damit lassen sich Shure-Ohrhörer mit MMCX-Anschluss in komplett kabellose Ohrhörer verwandeln. Wer das mit den SE535 bzw. SE846 macht, bekommt so gesehen die klanglich (weitaus) besten True-Wireless-Ohrhörer, die es am Markt gibt. Jetzt hat Shure den Nachfolger RMCE-TW2 angekündigt oder, wie er offiziell heißt, den »Shure True Wireless Secure Fit Adapter Gen. 2«. Im Folgenden die konkreten Neuerungen und warum sich ein Upgrade, zumindest für mich, nicht auszahlt.

Strenggenommen ein Foto der 1. Generation, aber die 2. sieht genau so aus. (© Shure)

Verbesserungen im Detail

Zunächst einmal: Ja, sie sehen genau so aus, wie die Vorgänger. Richtig schlau wird man aus der Produktseite zunächst nicht, die entsprechende Pressemitteilung (ganz unten) verrät aber die konkreten Verbesserungen gegenüber der 1. Generation:

Wasserabweisend ·
Mit IPX4-Zertifierung sind sowohl die SE215 im Bundle als auch der Adapter schweiß- und wasserabweisend.
Hardware-Equalizer ·
Der via Shure Play-App eingestellte Equalizer kann mit Generation 2 nun direkt am Adapter gespeichert und unabhängig von der Play-App genutzt werden.
Verbesserte Telefonie ·
Bessere Sprachqualität, Stereo möglich.
Automatisches Einschalten ·
Die Adapter schalten sich nun bei Entnahme aus dem Ladecase automatisch ein (ja, so archaisch war Generation 1 – dazu gleich mehr).
Steuerung via Buttons ·
Die Buttons können nun frei mit Funktionen belegt werden, so ist z.B. die Lautstärke direkt am Adapter steuerbar.
Günstiger ·
Die 189 US Dollar wurden 1:1 in Euro übernommen. Das ist nicht billig, aber günstiger als die sehr hohe UVP der 1. Generation von, je nach Quelle, 229 bis 245 Euro.

Überfällige Verbesserungen

True-Wireless-Aficionados wird jetzt nichts davon hinterm Ofen hervorlocken. Um die Verbesserungen aber richtig einordnen zu können, muss man wissen, dass die erste Generation sehr archaisch anmutete. So mussten zum Beispiel linker und rechter Adapter nach dem Herausnehmen aus dem Case jeweils einzeln manuell eingeschaltet werden etc.

Beim Musikhören alles beim Alten

Ein Upgrade zahlt sich aus meiner Sicht trotzdem nicht aus, weil sich für normales Musikhören nichts verändert hat: Gleicher Codec-Support (SBC, AAC, aptX), gleiche Akkulaufzeit (8 Stunden, insgesamt 32 mit Case), äußerlich baugleich. Ich gehöre eher zu jener Gruppe, die sich eine kleinere Variante, gerne auch ohne Mikrofon, ohne Knöpfe und mit nur 4 Stunden Laufzeit wünschen würde, die komplett hinterm Ohr verschwindet. Also ein Modell, dass die TW2 nicht ersetzt, sondern ergänzen würde.

Eure Meinung

Wie seht ihr das? Habt ihr den TW1 und einige der Features vermisst? Oder wartet auch ihr auch eine kompaktere Version für unterwegs? Auf Feedback dazu freue ich mich wie immer in den Kommentaren!


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · ·


2 Kommentare

Hier (2) · Twitter (0) · Facebook (0)

#1 von Heinz am 20.9.2021, 19:42 Uhr

Ja ich sehe es ähnlich, wobei ich habe mir Just in der Woche in der der tw2 rauskam ein günstiges tw1 bundle mit dem se215 gekauft. Das bundle war günstiger als damals der tw1. Ich habe auch die se535.
Mir würde kleiner auch sehr entgegenkommen. Ob sich ein besserer Codec (z.b aptx HD) auszahlen würde entzieht sich meiner Kenntnis. Drum warte ich noch ab. Hätte ich die tw1 mehr als ein Jahr besessen würde ich wahrscheinlich zuschlagen (ich kenn mich ja).
…ich kenn mich… Ja…. Hmm sollte ich doch zuschlagen? 😁

#2 von Benedikt am 23.9.2021, 8:41 Uhr

Hi Heinz, danke für dein Feedback! Den TW2 würde ich auslassen und es eher so betrachten, dass du den TW1 zum preislich perfekten Zeitpunkt gekauft hast. Dauertelefonate mit Shure-Ohrhörern sind wohl eher Nischenprogramm, genau so, wie damit bei strömendem Regen Laufen zu gehen, insofern hat man als TW1-Besitzer von den Neuerungen des TW2 nichts.

Bezüglich Codecs: Als iOS-User bleibt einem eh »nur« AAC, in der Praxis sind mir aber zwischen meinem Galaxy Tab S5e mit AptX und iPhone X mit AAC keine qualitativen Unterschiede aufgefallen (heißt nicht, dass es sie nicht gibt, aber dass man wohl sehr genau danach suchen muss). Ein Smartphone mit AptX HD muss man erst einmal finden und bei LDAC (dem theoretisch besten Codec), der ab Android 8 inkludiert ist, ist es umgekehrt, denn den findet man abseits von Sony-Modellen nur selten (im True-Wireless-Bereich meines Wissens nach gar nicht, da bleiben einem »nur« die Sony WF-1000XM4).

Insofern, lieber Geld sparen und bei den TW3 oder 4 zuschlagen.

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.