Navigation überspringen

Kurzkritik: »Trans­port 3: Todeszone« von Philip P. Peterson (Hörbuch)

4.0 / 5Sterne·28.3.2022·Kommentare:  0Retweets:  0 0

Nach dem Ende von Teil 2 war eine Fortsetzung nicht nur aufgelegt, sondern gleich als Cliffhanger in die Story inkludiert. Nachdem mir Teil 1 und Teil 2 der »Transport«-Reihe sehr gut gefallen haben, war ich natürlich auch auf den dritten Teil gespannt.

[Wer nichts über die Ausgangslage wissen möchte, überspringt diesen Absatz einfach]

Nachdem man auf der Erde einen Weg gefunden hat, nach den Ereignissen im ersten Teil erneut Zugriff auf das Transporter-Netzwerk zu erlangen, besetzen Streitkräfte die Siedlung auf New California. Bald bemerken die Gefangen rund um Protagonist Russell Harris aber, dass hier mehr auf dem Spiel steht, als die Zukunft Ihrer neuen Heimat. Denn im Transporter-Netzwerk wurde eine existenzbedrohende Kettenreaktion in Gang gesetzt …

[Inhaltsteaser Ende]

Haben Fans an Teil 2 bemängelt, dass es kaum noch um den namensgebenden Transporter geht, dreht sich in Teil 3 wieder alles um jene Alientechnologie, die Reisen durch die Galaxie ermöglicht. Bzgl. Tempo und Gesamtlänge orientiert sich »Todeszone« wieder an Teil 1 und ist eine kompakte, aber nichtsdestotrotz kurzweilige und spannende Geschichte aus dem »Transport«-Universum, die zudem einige lose Enden aus den Vorgängern aufgreift und auflöst.

Zu bemängeln gibt es dabei wenig, außer vielleicht, dass der Showdown der über die ganze Geschichte aufgebauten Grundspannung nicht ganz gerecht wird. Im Großen und Ganzen sollten aber Fans von Teil 1 und 2 auch mit dem 3. Teil glücklich werden.

★★★★☆


Neueste Tests

Schlagwörter

· · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.

 
Transport 3: Zodeszone