Navigation überspringen

Bluetooth LE Audio: Spezifikation fertig, Sony LinkBuds S eine der ersten mit Support

15.7.2022·Kommentare:  0Retweets:  0 0

Noch ein Grund, warum man mit der Neuanschaffung von True-Wireless-Ohrhörern vielleicht warten sollte: Bluetooth LE Audio steht in den Startlöchern. Ich habe bereits Anfang 2020 im Rahmen von Samsungs Dual Audio über Bluetooth LE Audio gebloggt, nun ist die Spezifikation fertig.

Bis man in den Genuss von Bluetooth LE Audio kommt, wird es freilich noch etwas dauern, da sowohl Ausgabegerät, als auch Ohrhörer den Standard unterstützen müssen. Und wie bereits beim ursprünglichen Bluetooth-Low-Energy-Standard kann es sein, dass Geräte zwar die entsprechende Bluetooth-Version 5.2 unterstützen, aber nicht die LE-Audio-Features.

Sony LinkBuds S eine der ersten mit Support

Einen Lichtblick gibt es bereits in Form von Sonys LinkBuds S (eine günstigere, kompaktere Version der WF-1000XM4, die dem Flaggschiff aber verdammt nahe kommen sollen), denn die sollen laut Sony ein diesbezügliches Firmware-Upgrade erhalten – ein Klick auf die Fußnote 17 offenbart:

Feature requires firmware update, available in 2022. Feature requires connection to a compatible smartphone.

Neuer, sparsamerer Codec

Die beiden größten Features von Bluetooth LE Audio sind einerseits ein neuer Standard-Codec namens LC3, der SBC ablösen oder zumindest ergänzen soll und bei gleicher Bitrate viel bessere Qualität bieten soll bzw. bei niedrigerer Bitrate gleiche Qualität (und damit Strom spart). Allerdings Vorsicht bei diversen Vergleichstests, denn solche Artefakte wie hier beim SBC (Subband-Codec) wären mir selbst bei meinen 2013er Jaybird BlueBuds X nicht aufgefallen.

Dual Audio wird zum Standard, Broadcasting wird möglich

Auch bezüglich der Verbindungsmöglichkeiten wird sich einiges tun. Das von mir schon mehrfach angepriesene Feature »Dual Audio« (bei Samsung) bzw. »Audio teilen« (bei Apple) hält mit Bluetooth 5.2 und LE Audio endlich Einzug in den Bluetooth-Standard und ermöglicht es, z.B. den Ton eines Smartphones oder Tablets an mehrere Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig zu senden.

Mit dem damals noch Broadcast und mittlerweile Auracast genannten Feature geht man noch einen Schritt weiter. Dieses Feature soll es nämlich ermöglichen, ein Bluetooth-Signal an eine Vielzahl von Empfangsgeräten zu broadcasten – auf entsprechende Anwendungsfälle bin ich gespannt (ÖBB-Durchsagen an Bluetooth-Ohrhörer, anyone?)

Details zu den Features findet ihr auch auf der entsprechenden Website der Bluetooth-SIG.

Eure Meinung

Freut ihr euch schon auf Bluetooth-LE-Audio-fähige Geräte oder seid ihr mit Bluetooth zufrieden oder zählt ihr euch gar zum zynischen Gruber-Lager (»next year it will work great«)? Über Feedback dazu freue ich mich wie immer in den Kommentaren!


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · · · ·


Teilen & Favorisieren

Twitter (0 & 0) · Facebook (0 & 0)

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.