Navigation überspringen

Fluch der Karibik

★★★★★·1.9.2003·Kommentare:  2

Der Fluch eines gestohlenen Aztekenschatzes läßt die Besatzung der Black Pearl, angeführt von Captain Barbossa (Geoffrey Rush), zu untoten Skelettpiraten mutieren. Damit der Fluch aufgehoben werden kann, müssen alle Stücke des bereits verprassten Goldes wieder eingesammelt werden. Bei einem Überfall auf das malerische Hafenstädtchen Port Royal finden die verfluchten Piraten nicht nur das letzte Stück des Schatzes, sondern entführen auch noch Elisabeth (Keira Knightley), die Tochter des Gouverneurs. Der übermütige Schwertschmied Will Turner (Orlando Bloom), der seine große Liebe natürlich nicht dem Schicksal überlassen will, und der etwas merkwürdige Pirat Jack Sparrow (Johnny Depp), der seine eigenen Ziele verfolgt, machen sich gemeinsam auf die Suche nach der Black Pearl …

Lose auf der Disney-Attraktion “Piraten der Karibik” basierend, verzaubert der Film von der ersten Sekunde an. Die witzigen Dialoge, das ungleiche Heldenpaar und das von Regisseur Gore Verbinski sehr gut in Szene gesetzte karibische Flair ziehen den Zuschauer in ihren Bann. Schon allein der von Johnny Depp dargestellte Charakter Jack Sparrow macht die Disney-Produktion sehenswert. Seine Verrenkungen und Sprechweise schaffen den Balanceakt zwischen realer Tolpatschigkeit und übertriebenem Comic-Slapstick und machen seine Szenen zu einem wahren Genuß. Als einziger Wermutstropfen bleibt zu erwähnen, dass “Fluch der Karibik” die Erwartungen, die man nach den fast perfekten ersten 20 Minuten in ihn setzt, am Ende nicht ganz erfüllt. Dafür ist nämlich die restliche Handlung zu undurchsichtig und bremst den Film ein wenig aus. Wenn man aber nach knapp zweieinhalb Stunden durchdachter Action, makellosen Special Effects und kräftigem Soundtrack beschließt, wieder Karten zu kaufen, fällt das wohl kaum ins Gewicht.

5 von 5 Sternen

Infos

Originaltitel:
“»Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl«, USA 2003, 143 Minuten

Kinostart in Österreich:
4. September 2003 

Credits:
Regie: Gore Verbinski, Drehbuch: Ted Elliott, Terry Rossio, Musik: Klaus Badelt, Kamera: Dariusz Wolski, Schnitt: Stephen E. Rivkin, Arthur Schmidt, Craig Wood,
Darsteller: Johnny Depp, Geoffrey Rush, Orlando Bloom, Keira Knightley, Jack Davenport, Jonathan Pryce, …



2 Kommentare

#1 von gernot am 1.9.2003, 13:05 Uhr

ahh ich freu mich schon aber warum ist nach der premiere die du dir ja angschaut hast der film erst ab 4ten in den kinos???

#2 von Benedikt am 1.9.2003, 20:30 Uhr

Eigentlich habe ich keine Ahnung warum es für Fluch der Karibik am Samstag eine Vorpremiere gab. In Deutschland startet der Film bereits morgen am Dienstag, was auch eine Seltenheit ist. In den USA läuft er schon seit Anfang Juli. So einen Starttermin hätte ich mir auch für den deutschsprachigen Raum gewünscht, weil wohl kein Film besser zum Hochsommer passt als Fluch der Karibik. 🙂


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.