Navigation überspringen

Über Benedikt Müller

Portrait von Benedikt Müller, Foto: Miriam Mehlman (https://miriammehlman.at) Ich bin Product Owner (mit Webdeveloper-Hintergrund) und arbeite bei Styria Digital Services in Wien. Dort bauen wir mit »Octopus« eines der größten Redaktionssysteme/CMS Österreichs und entwickeln damit Websites wie diepresse.com und kleinezeitung.at weiter.

benedikt.io

benedikt.io ist mein Blog (bis 2014 als bensite.net), auf dem ich seit 2000 über das Web, Gadgets, Hi-Fi und andere Dinge, die mich beschäftigen, schreibe – ganz einfach, weil es mir Spaß macht. Das ermöglicht es mir, benedikt.io unabhängig und nicht kommerziell zu betreiben. Hosting, getestete Produkte und Dienste sowie Kinovorführungen für meine Filmkritiken bezahle ich selbst1 und werden nicht von einem Anbieter oder Sponsor zur Verfügung gestellt. Auf benedikt.io gibt auch keine Werbung, Schleichwerbung, gesponsorte Inhalte und dergleichen. Ich verzichte zudem auf Affiliate-Links. Wenn du benedikt.io unterstützen möchtest, teile Links, hinterlasse einen Kommentar oder schreibe mir einfach – das freut und motiviert mich am meisten.

benedikt.io steht in keinerlei Beziehung zu meinem Arbeitgeber, die hier veröffentlichten Ansichten sind meine eigenen.

Kommentare

Ich freue mich über Kommentare und antworte garantiert auf jeden. Kritik und andere Meinungen sind natürlich willkommen. Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen – weil sie z.B. unhöflich oder respektlos sind (kommt aber nur äußerst selten vor) und Tippfehler auszubessern, um die Lesbarkeit für andere zu erhöhen.

Kommentare können im Nachhinein zwar nicht gelöscht oder bearbeitet werden, solltest du dies aber bei einem deiner Kommentare wünschen, kontaktiere mich einfach.

Design

benedikt.io hatte im Lauf der Zeit viele verschiedene Designs. Das aktuelle WordPress-Theme habe ich bewusst minimalistisch gestaltet: Es gibt nur drei Farben (Schwarz, Weiß, Blau), eine einzige (und auf jedem System vorinstallierte) Schriftart (Arial auf Windows bzw. Helvetica am Mac) und nur einen Breakpoint für mobile Geräte. Hohe Lesbarkeit und Performance stehen im Vordergrund. In der Regel erreichen die einzelnen Seiten von benedikt.io bei Google PageSpeed Insights 100 von 100 Punkten. Sie sind zudem HTML5- und CSS3-konform.

Andere Plattformen

Ich bin auch auf Flickr, wo ich gern mit meinem Smartphone (derzeit ein »iPhone X«) geschossene Fotos poste. Das ist heutzutage zwar nichts besonderes mehr, aber irgendwie verspüre ich dabei noch immer den Pioniergeist von 2006, als versucht habe, bildtechnisch das Maximum aus meinem Sony Ericsson K510i herauszuholen.

Ungefähr genau so lange habe meinen Twitter-Account, der sich thementechnisch an mein Blog anlehnt – ich freue mich über jeden neuen Follower.

Seit 2018 bin ich zudem auf Instagram aktiv.


  1. Bzw. habe ich als Geschenk von Verwandten oder Freunden erhalten, welche in keinerlei Beziehung zum Anbieter (Hersteller, Kinokette etc.) stehen.