Navigation überspringen

Die Dolmetscherin

★★★★☆·29.4.2005·Kommentare:  6

»Die Dolmetscherin« ist ein sehr guter, weil spannender Thriller mit einem wirklich coolen Sean Penn und einer wirklich schönen Nicole Kidman. Gepaart mit einer etwas komplexeren Handlung und der gelungenen Inszenierung von Sydney Pollack ergibt sich so ein sehenswerter Kinofilm in interessantem Ambiente, der trotz geringfügiger Längen bestens unterhält.

spannend & interessant 4 von 5 Sternen

Trailer, Internet Movie Database (IMDb)



6 Kommentare

#1 von Juliane und Viktoria am 18.5.2005, 9:25 Uhr

Also,
Hallo!
Wir haben den Film gestern gesehen, und fanden in mehr als schrecklich! 1. Weil des ein so beschissener schluss is, dass es blöder nicht mehr geht!!! Man weiß garnicht wie es ausgeht!
und 2. Weil schon in der ertsten minute hunderte von Leichen auf dem Boden zu sehen waren! Manche mögen das vielleicht ,aber wir nicht!! Also fragen wir uns, wie man so einen bekakten Film produzieren kann!!!
Es wäre sehr nett, wenn wir eine ANtwort darauf bekommen könnten. e-mail is ja angegeben!
Tschüss

#2 von Benedikt am 18.5.2005, 11:36 Uhr

Man weiß garnicht wie es ausgeht!

Womit hattet ihr denn Probleme? Meiner Meinung nach ist sowohl auf beziehungstechnischer als auch auf politischer Ebene klar, wie der Film endet. Es mag zwar keine kitschiges Hollywood-Ende sein, aber das ist ja eigentlich positiv.

und 2. Weil schon in der ertsten minute hunderte von Leichen auf dem Boden zu sehen waren! Manche mögen das vielleicht ,aber wir nicht!!

Ich glaube, niemand »mag« das. Aber wenn die Geschichte eines Films so ein Element erfordert, dann sollte es auch gezeigt werden. Außerdem ist das keine erfundene Grauslichkeit, so etwas passiert ständig und überall auf unserer Welt. Das sollte einen zumindest zum Nachdenken bewegen.

#3 von Claemi am 18.5.2005, 22:10 Uhr

Respekt, dass du auf solche Kommentare überhaupt antwortest, jemand der sich nicht einmal die Mühe macht simpelste Rechtschreibfehler auszubessern, disqualifiziert sich, meiner (wahrscheinlich intoleranten) Ansicht nach, selbst…

#4 von Benedikt am 19.5.2005, 11:18 Uhr

Naja, Rechtschreibfehler passieren halt, vor allem in der schnellen und stressigen Welt des WWW. Bei Kommentaren sind sie meiner Meinung nach noch verzeihlich. Julianes und Viktorias Argumente bezüglich des Films halte ich allerdings für unbegründet.

#5 von Juliane am 3.6.2005, 16:00 Uhr

Also wirklich, jetzt reicht es mir! Ich habe nur keinen Rechtschreibfehler gemacht! Das »is« ist bayerisch, falls ihr das nicht versteht, ist das euer Problem! Ich kann wenigstens einen Dialekt! Und auf eure beschissenen Kommentare kann ich auch verzichten’!!! Ich fande den film halt einfach blöd, und des ist meine bzw. unserer Sache!

#6 von Benedikt am 3.6.2005, 17:00 Uhr

falls ihr das nicht versteht, ist das euer Problem!

Ganz ruhig, ich hab mich ja nicht über deine Rechtschreibfehler beschwert, sondern ganz normal auf eure Anfrage reagiert. (Allerdings konnte ich in eurem Kommentar mindestens drei Stück ausmachen, das »is« nicht mitgerechnet ;-))

Ich fande den film halt einfach blöd, und des ist meine bzw. unserer Sache!

Wenn dem so ist, warum kommentierst du dann fremde Filmkritiken? Ich freue mich wirklich über Feedback, aber an einer konstruktiven Diskussion scheinst du ja nicht interessiert zu sein, sonst wärst du vielleicht auf meine Argumente und Fragen eingegangen – und hättest weniger Fäkalausdrücke gebraucht.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.