Navigation überspringen

XPierence, Teil 2

13.1.2002·Kommentare:  0

[Achtung: Auch diesmal sind wieder kryptische Bezeichnungen mit von der Partie. Wer mitfachsimpeln will, liest einfach weiter.]

Aahhh! Ooohhh! Das ist also die neue Oberfläche. Wirklich schön. Dann versuche ich gleich mal neue Desktop Themes aus dem Internet runterzuladen. Wieder stolperte mein Enthusiasmus über die Auswüchse Microsoft'scher Programmiererphantasien: Die Verbindung mit dem Internet klappte nicht. Hätte mich das wundern sollen? Wahrscheinlich nicht. Kein Problem. Ein Bekannter, der genau ein Stockwerk über mir wohnt, konnte dieses Ärgernis mit einigen Mausklicks beseitigen. Doch der nächste Schock war nicht weit entfernt: Sämtliche FTP-Programme verweigerten ihren Dienst. Was habe ich euch denn getan? OK, die gute alte Neuinstallation wird das Problem schon lösen. Und siehe da, die Programme funktionierten nach ihrer digitalen Reinkarnation wieder. Ich brauche wohl nicht zu erwähnen was mir Windows entgegenschleuderte, als ich versuchte mein Videoschnittprogramm zu starten. Aber das kostete mich zu diesem Zeitpunkt nicht einmal mehr ein Augenzwinkern. Was mir mehr Sorgen machte war das Fehlen der Sidewinder Software. Wie sollte ich denn nun bösen Zombies ihre Köpfe abschlagen oder mit meinem Porsche durch die Normandie brettern, wenn ich meine Joystickknöpfe nicht vernünftig konfigurieren kann?!
Nach einigen Stunden des gegenseitigen Kennenlernens war meine WindowsXP-To-Do-List auf eine beachtliche Anzahl von Punkten angewachsen. Als ich sie am Ende eines langen, langen Tages betrachtete fiel mir ein, dass den Programmieren bei der Zeitangabe während der Installation ein fataler Fehler unterlaufen sein muss. Statt »noch 80 Minuten« sollte da wohl besser »noch 80 Stunden« stehen. Denn solange wird es noch dauern, bis ich den Status Quo meines vorherigen Systems wieder erreicht habe. Aber gut, danach gilt sicher: Alles wird leichter.

[Anmerkung: Upgrade von Windows ME auf XP am 3.12.2001, Neuinstallation von XP am 15.12.2001]



Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.