Navigation überspringen

Safari für Windows

11.6.2007·Kommentare:  11

Safari für Windows
Flickr ›

Ich weiß von der eben zu Ende gegangenen WWDC-Keynote noch nichts. Diesmal will ich warten, bis der Video-Podcast verfügbar ist. Aber ganz widerstehen konnte ich dann doch nicht und so weiß ich zumindest, dass es Safari für Windows gibt – zumindest als Beta-Version. Ich hab keine Ahnung, warum Apple das gemacht hat (und falls Steve es in der Keynote begründet haben sollte, verratet es mir nicht! Bin in meinem RSS-Reader drübergestolpert: Safari dient quasi als iPhone-SDK). Wie auch immer, mir sind bis jetzt vier interessante Dinge aufgefallen:

  1. Nach der Installation benötigt OS X einen Neustart, Windows nicht (Update: Mein Windows-Notebook in der Arbeit verlangte nach einem Neustart. Seltsam.)
  2. Die Schriftdarstellung ist unter Windows die gleiche wie unter OS X.
  3. Sogar die Interaktions-Popups sind gleich wie am Mac. Die Animationen ist aber sehr ruckelig, das Popup dabei recht pixelig (siehe Flickr).
  4. Am Mac kommt die Beta-Version noch immer im Brushed-Metal-Look daher.

Ausprobieren zahlt sich für Windows-Nutzer auf jeden Fall aus. Was kommt wohl als Nächstes? Will Apple Microsoft infiltrieren und portiert als nächstes den Finder nach Windows?


Schlagwörter

· · ·


11 Kommentare

#1 von Christoph am 11.6.2007, 23:41 Uhr

Ich war eigentlich positiv überrascht, als ich Safari für Windows ausprobierte. Leider scheint er noch ziemlich Macken mit JS zu haben (Google verkraftet er zum Beispiel gar nicht), aber ab Oktober bin ich sowieso Mac Besitzer (jaja, ich verrate eh nichts aus der Keynote 😉 ).

#2 von Pietropizzi am 12.6.2007, 0:29 Uhr

Also ich habe die Keynote per Liveblog (Vorsicht Spoiler!) auf Gizmondo verfolgt und war auch überrascht von Safari für Windows. Werds auf jeden Fall mal ausprobieren, aber ich glaube nicht, dass es den Firefox ersetzen wird. Du verwendest doch auch den Camino, oder? Sonst verrate ich natürlich nicht was vorgekommen ist, Ehrensache.

#3 von Andreas am 12.6.2007, 8:16 Uhr

AAARRGH!

Ich hab gestern wieder mal mindestens 5 Stunden nach einer Möglichkeit gesucht, nur irgendsowas ähnliches wie einen Safari (bzw. KHTML Browser) unter Windows zum laufen zu kriegen.
Von Swift über Safari-Screenshot-Generatoren bis hin zu GYGWIN mit KDE (war mir dann doch schon zu nerdig) hab ich mich letzten Endes dann doch ans alte ibook gesetzt 😉

#4 von ernst am 12.6.2007, 11:37 Uhr

wozu? ich vermisse eher ichat für windows, damit man auch mit windows-user geile videokonferenzen halten kann.

#5 von Benedikt am 12.6.2007, 11:44 Uhr

Pietropizzi, stimmt, ich verwende Camino. Eigentlich spricht nichts gegen Safari. War wohl Firefox gewohnt und wollte einfach eine schlanke Variante davon auf dem Mac. Und das Schriftrendering unter Safari ist irgendwie anders und bei der Webentwicklung setzt man dann doch nicht so auf Exoten.

Andreas, mach dir keine Sorgen. Im derzeitigen Zustand ist Safari unter Windows unbrauchbar. Das Ding ist laaaaahm, das Rendering eine Katastrophe. Okay, ist noch Beta, aber trotzdem.

Ernst, ich hab zwar die Keynote noch nicht gesehen, aber anscheinend lässt Apple die Entwicklung von 3rd-Party-Web-Applikationen am iPhone zu. Safari dient dazu wohl als SDK. Netter Trick eigentlich.

#6 von ernst am 12.6.2007, 11:56 Uhr

Übrigens, ich verwende auch Camino. Als ich mein iBook bekam, hab ich Safari probiert, das ist mir aber öfters bei >15 geöffneten Tabs abgestürtzt oder eingefroren. Camino hat von Haus aus auch mehr Features. Das einzige was ich misse sind die Webdeveloper und Firebug Extension, die nur im Firefox funktionieren.

#7 von Pietropizzi am 12.6.2007, 13:50 Uhr

Das mit den nicht vorhandenen Extensions (ich nehme zumindest an, dass es bei Safari keine gibt) ist für mich das stärkste Argument gegen Safari. Ich würde schon einige Dinge vermissen, die ich jetzt dabei hab.

Ansonsten ist das Mac-Feeling mit dem Safari auf einem Windows-PC schon was ganz eigenes. Irgendwie nett.

#8 von Benedikt am 12.6.2007, 14:04 Uhr

Apple verlinkt zwar auf Plugins, aber das sind nur Standard-Tools wie Flash und Windows Media Player.

Wenn er mal funktioniert, dürfte Safari unter Windows auch okay sein. Aber derzeit ist das nicht mal eine halbe Alpha: Nahezu jede Seite wird fehlerhalft dargestellt (z.B. Google-Suchergebnisse) und die Ladezeiten sind jenseits von Gut und Böse (und das obwohl Jobs die Performance in der Keynote extra hervorgehoben haben dürfte).

#9 von David am 12.6.2007, 22:49 Uhr

@Christoph: Warum gerade ab Oktober? Gerüchte? Neues? Oder noch Geld zusammenkratzen über den Sommer?

#10 von Pietropizzi am 13.6.2007, 8:44 Uhr

Ich nehme an weil im Oktober der Leopard aus dem Käfig gelassen wird, oder?

#11 von Christoph am 13.6.2007, 23:04 Uhr

Ja, richtig. Und vielleicht geht sich bis dahin auch eine neue Runde MacBooks aus.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.