Navigation überspringen

Neue MacBooks

15.10.2008·Kommentare:  8

Ich weiß über die vor wenigen Stunden vorgestellten MacBooks so gut wie nichts. Aber Apples eigens produziertes Design-Video klingt für mich stark nach: »Mit dem Original-MacBook haben verarbeitungstechnisch den größten Flop unserer Firmengeschichte hingelegt. Es tut uns leid, wir werden uns bessern.«

Und ich muss es wissen.


Schlagwörter

· · ·


8 Kommentare

#1 von gernot am 15.10.2008, 9:33 Uhr

Wenn man sich dsa Video so anschaut dann könnt man glauben irgendwo in Kalifornien steht eine Bakterienfreie/Staubfreie weiße große Maschine die leise während sie coole chillout musik spielt MacBooks ausspuckt 😉

#2 von Pietropizzi am 15.10.2008, 11:44 Uhr

Ich finde Apple Produktpräsentationsvideos haben immer eine etwas eigenartige Aura. Sie sind gut gemacht, durch das viele Weiß im Hintergrund und die ruhigen Stimmen wirkt es irgendwie Sekten- oder Kultartig.

Auf den neuen Produktionsprozess sind sie ja anscheinend ziemlich stolz. Die Zeit wird zeigen ob die Qualität tatsächlich so gut ist, sehr wertig schaut es auf jeden in den Videos und Photos aus.

Ich überlege ja schon länger auf Apple umzusteigen, bzw. bin ich mir da eigentlich schon ganz sicher, die Frage ist nur wann und auf welches Produkt, womit natürlich Produktpräsentationen von Apple noch spannender sind 🙂

Nach dem ersten Studium der neuen MacBooks scheint es ein interessantes Produkt zu sein, ich werde dennoch sicher einige Zeit warten, denn bei den letzten Apple Produkten war es leider so, dass man als »Early Adopter« nicht gut davongekommen ist. Ich warte also einfach mal auf »Snow Leopard« und darauf dass mein Notebook weiter altert um mir einen besseren Grund zu geben mir ein neues zu kaufen 🙂

#3 von Christoph am 15.10.2008, 20:07 Uhr

Wow, die neuen MacBooks sehen echt gut aus. Ich finde auch die Idee dahinter, ein hochmodernes Stück Technik in ein irgendwie recht »ehrliches« Stück Aluminium zu packen und es noch mit ein wenig Glas zu verfeinern, interessant. Das Trackpad würde ich vor allem mal gerne ausprobieren, hat sie schon wer in Wien gesehen?

Was ich aber auch gut finde, ist das neue Cinema Display mit LED und fast schon sowas wie einer Docking Station.

Mag wer meinen MacBook haben?

#4 von Benedikt am 15.10.2008, 21:42 Uhr

Gernot, das mag so wirken, aber die Wahrheit ist … nun ja.

Pietropizzi, ich glaub, diese MacBook-Generation könnte dein Einstieg in die Apple-Welt werden. Abwarten ist aber, wie du eh schon geschrieben hast, oberste Devise. Obwohl ich echt sagen muss, dass ich von der Verarbeitung her recht zuversichtlich bin. Als Kenner der, nennen wir es mal, Schwächen des ersten MacBooks, erkannte man in der Keynote und dem Design-Video etliche Anspielungen auf die miserable Qualität und es wirkt so als wollten Sie damit nun endlich Schluss machen. Mal schauen …

Christoph, ich find sogar, dass Aluminium besser zu hochmoderner Technik passt als das recht gebrechliche »Zuckerlplastik« der originalen MacBooks. Auf das Touchpad bin ich auch neugierig und das 24-Zoll-Display ist um den Preis sehr, sehr verlockend – iSight, Stromversorgung fürs MacBook (Killerfeature!) und dezent eingebaute Stereolautsprecher. Warum Apple damit bloß so lange gewartet hat?

#5 von Norwin am 16.10.2008, 12:22 Uhr

sieht das nur im Video so aus oder ist der Bildschirmrand doppelt so breit wie der beim MacBook Pro Vorgänger? Wär ein Grund für mich das Notebook nicht zukaufen.

Das neue 24« Display schaut sehr vielversprechend aus, hoffentlich gibts dann auch einen entsprechenden Adapter von DVI auf MiniDVi für alle MB und MBP Besitzer!

#6 von Benedikt am 16.10.2008, 15:27 Uhr

Die Zoll sind gleich (15,4), die Gehäuse-Abmessungen geringer – wenn, dann müsste der Rahmen kleiner sein.

Zum neuen 24-Zöller: Für alte MacBooks bräuchte man da nicht MiniDVI auf DVI sondern MiniDVI auf den neuen »Mini DisplayPort«. Adapter-Kabel gibt’s aber anscheinend noch keines. Interessanterweise gibt’s beim neuen LED Cinema Display auch wirklich nur diese Möglichkeit. Vorteil: Die neuen MacBooks brauchen dafür keinen Adapter. Nachteil: Es funktioniert mit keinem anderen Notebook bzw. alten MacBooks (inklusive Pro und Air). Das Display scheint eben nicht nur optisch auf den neuen Modelle hingetrimmt zu sein. Steht auch expllizit in den Spezifikationen unter »Compatibility«.

#7 von David am 17.10.2008, 10:23 Uhr

Da könnte man schon schwach werden. Leider sitzt bei mir das Geldbörsel momentan nicht so locker, dass ich mir eines leisten möchte. Freu’ mich aber schon, wenn ich eines bei dir oder Christoph bewundern kann.

#8 von Benedikt am 17.10.2008, 10:35 Uhr

Nun, sobald werd ich mir auch keins zulegen. Mein MacBook leistet mir noch immer gute Dienste, über die Performance kann ich mich auch nicht beschweren – und wenn ich eins mehr mag als neue Technologie, dann ist es alte, die schon Jahre lang zuverlässig funktioniert (wie z.B. mein mittlerweile fünf Jahre altes Acer Travelmate 800).

1200 Euro (sagen wir mal 1300 mit 4 GB Ram von einem Dritthändler) wären aber preislich – wenn die Verarbeitung stimmt – schon okay.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.