Navigation überspringen

Kritik: »The Descent – Abgrund des Grauens«

Spoilerfrei·4.5 / 5Sterne·15.1.2006·Kommentare:  1

Briten haben’s drauf, wenn’s ums Horror geht. Nach Danny Boyles fantastischem »28 Tage später« präsentiert uns nun Neil Marshall den nächsten Schocker von der Insel. In »The Descent« planen sechs Mädels eine Höhlentour, die in einem Horrorfiasko endet – denn da unten ist noch etwas.

Moment mal? Sechs Mädels? Das klingt doch sehr nach Haut, Kurven und wenig Horror, oder? Glücklicherweise erspart und Marshall sämtliche (Hollywood-)Klischees des Genres und konzentriert sich wirklich auf den Kern der Sache: die Nerven der Zuschauer zu strapazieren. Denn »The Descent« schockt bereits vor den ersten Anzeichen der übernatürlichen Gefahr aus der Tiefe – und das verdammt gut. Allein das beklemmend enge Höhlensystem treibt einem schon den Angstschweiß auf die Stirn.

Die Bedrohung selbst mag für erfahrenes Kinopublikum zwar nicht ganz an Genreklassiker wie die Brunnenleiche Sarah aus »The Ring« heranreichen – für reichlich Angst, Schock-, und grausliche Bluteffekte reicht es aber allemal. Das Ende ist etwas unkonventionell geraten, regt aber zum Nachdenken an. Unbedingt anschauen.

Wirklich schlimm & gut ★★★★½

Trailer, Internet Movie Database (IMDb) (?), Rotten Tomatoes (?)

PS: Der deutsche Untertitel ist wieder einmal sehr »gelungen«. Bei derartigen »Hilfestellungen« warte ich nur noch drauf, dass mir jemand das Popcorn vorgekaut in den Mund schiebt. Was wäre an »Der Abstieg« oder meinetwegen auch »Der Abgrund« so schlimm? Wird deutschsprachigem Publikum tatsächlich so wenig Sinn für Subtilität zugemutet?


The Descent – Abgrund des Grauens https://benedikt.io/2006/01/the-descent-abgrund-des-grauens/ 2006-01-15 https://benedikt.io/media/movie-review.jpg Briten haben’s drauf, wenn’s ums Horror geht. Nach Danny Boyles fantastischem »28 Tage später« präsentiert uns nun Neil Marshall den nächsten Schocker von der Insel. In »The Descent« planen sechs Mädels eine Höhlentour, die in einem Horrorfiasko endet – denn da unten ist noch etwas. Moment mal? Sechs Mädels? Das klingt doch sehr nach Haut, […]

1 Kommentar

#1 von h@rry am 18.1.2006, 9:47 Uhr

Spoiler-Warnung! (Anm. von Benedikt)

ich finde 4,5 sterne ein wenig hoch für einen film, wo sex and the city auf die gollum family trifft.
gut amüsiert habe ich mich aber trotzdem … sicherlich ein guter film - 3,5 sterne!

Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.