Navigation überspringen

iPhone ab morgen in Österreich? (Update: Ja!)

13.3.2008·Kommentare:  2

Die Gerüchte, dass das iPhone bei uns am 14. März erscheint, haben sich in letzter Zeit ziemlich verdichtet. Jetzt schreibt sogar Helmut Spudich im »Standard«, dass Apples Handy ab morgen erhältlich sein wird. Entweder ist also wirklich was dran an der Geschichte (t-mobile.at und apple.at schweigen sich aus) oder der Bericht wird für den Standard ziemlich peinlich. 50 Euro für den günstigsten Tarif (1000 Fairplay-Minuten, 3GB-Fairclick, Gratis-Nutzung von T-Mobile-Hotspots) sind wären jedenfalls ein Witz.

Update: iPhone-Start ist fix. Billigster Tarif: 39 Euro im Monat + ein Haufen Kleingedrucktes (ganz unten). Kann mir wer den Unterschied zwischen »Classic«- und »Supreme«-Freiminuten erklären?


Schlagwörter

· · · · ·


2 Kommentare

#1 von Norwin am 14.3.2008, 8:03 Uhr

Im Supreme Paket gibts 4000 Freiminuten, also jeweils 1000 Freiminuten zu T-Mobile, Festnetz, andere Netze und Sprachbox.
Im Classic Paket hingegen gibts insgesamt nur 1000 Freiminuten egal wohin man telefoniert.

Wirds das iPhone in 2 Jahren für alle Netze geben, was meinst du? Ab dann kann man es sich ja freischalten lassen…

so long

#2 von Benedikt am 14.3.2008, 8:58 Uhr

Danke für die Erklärung der Freiminuten – ich hab das echt nicht kapiert. Ich dachte vorher, man hätte beim Classic-Tarif gar keine Freiminuten ins Festnetz und zur Mobilbox und müsste pro Minute bezahlen. Dann war ich natürlich dementsprechend verwirrt, als ich keine Minutenpreise dazu finden konnte.

Was die Exklusivpartnerschaft betrifft, steckt Apple in der Zwickmühle. Das Produkt iPhone soll von Haus aus perfekt funktionieren und da Telefonie und Internet fixer Bestandteil davon sind, müssen sie sich pro Land mit irgendwem auf ein Packerl hauen. Andererseits war Apple in meinen Augen nie ein Fan von Zwangspartnerschaften – und das trifft hier gleich doppelt zu: Apple braucht den Provider und der wiederum schnappt sich mit 24-Monats-Bindung seine Kunden. Und gerade der Punkt ist mir als Kunde unverständlich, weil das iPhone eben nicht vom Provider subenvtioniert wird. Trotzdem zahle ich a) den vollen Preis fürs Gerät und habe b) eine Mindestvertragslaufzeit von zwei Jahren. Genau das könnte aber auch Apples Backup-Plan sein: Ist die Partnerschaft mit T-Mobile vorbei, kostet das Gerät weiterhin gleich viel und niemand wundert sich, warum das iPhone statt 99 nun 399 Euro kostet.

Ich glaube aber schon, dass es das iPhone irgendwann für alle Netze geben wird. Wenn es dann endlich eine Kombi-Sim (Telefon und Internet) von Yesss gibt, dann wird’s für mich interessant. Die 39 Euro von T-Mobile sind zwar erträglich, aber Vertragsbindung kommt für mich nicht mehr in Frage.


Kommentieren

Dieser Eintrag kann nicht mehr kommentiert werden.