Navigation überspringen

»Outlander«, Staffel 6: Amazons heilloses Spra­ch­ver­sio­nen-Durch­ein­an­der bei Prime Video

24.3.2022·Kommentare:  0Retweets:  0 0

Ich geb’s ja zu bzw. ist es treuen Leserinnen und Lesern ja bekannt: Wir schauen gerne »Outlander«. Nach einer pandemiebedingt noch größeren Pause als üblich (von Fans auch gern als »Droughtlander« bezeichnet), ist vor einigen Wochen Staffel 6 erschienen. Nur, dass man selbst als aufmerksamer Fan so seine Schwierigkeiten hatte, die Staffel zu kaufen. Über den Grund, nämlich Amazon Primes de facto nicht vorhandenes Sprachversionen-Management, soll es in diesem Post gehen.

Gleich vorweg: Es geht im konkreten Beispiel zwar um die Serie »Outlander«, die Problematik gilt aber für viele Serien, die abseits von Netflix’, Amazons und Apples Eigenproduktionen zugekauft werden.

Midhope Castle, nahe Edinburgh, dient als Kulisse für die Fraser-Residenz »Lallybroch«.

Amazon-Suche liefert kein Ergebnis

Dass Premieren von Serien, die nicht von einem global verfügbaren Streamingdienst produziert werden, hierzulande nicht immer einfach zu beziehen sind, darüber habe ich bereits bei Staffel 5 geschrieben.

Nun ist es ja so, dass man als treuer Seher durchaus weiß, wann eine neue Staffel startet. Auch, dass man so eine Serie hierzulande meist 1 bis 2 Tage nach der US-Premiere bei Amazon Prime zumindest kaufen kann, ist bekannt.

Aber was macht man, wenn man selbst Tage nach der Premiere auf Amazon mit dem Suchbegriff »Outlander Staffel 6« partout nichts findet?

In meinem Fall: Man findet sich zuerst damit ab, dass es die Staffel einfach noch nicht gibt. Und versucht irgendwann, mehr oder weniger durch Zufall den Suchbegriff »Outlander Season 6« (also »Season« statt »Staffel«).

Und siehe da: Die Suchanfrage liefert ein Ergebnis und zwar konkret für die OV-Version der 6. Staffel. Heißt: Staffelpass für Season 6 für alle Folgen, aber eben nur mit englischer Tonspur.

Lösung: »Season« statt »Staffel«

Dass das Ergebnis mit dem Begriff »Staffel« partout nicht angezeigt wird, ist schon seltsam. Dass die synchronisierte Fassung, wie im digitalen Vertrieb sonst oft üblich, nicht gleich zu Beginn verfügbar ist, ist zwar schade, aber sei es drum.

Wir bevorzugen bei manchen Serien wie z.B. »The Walking Dead« (meist schwer verständliches Geschnuschel – und ich meine nicht die Zombies) oder eben »Outlander« (Schottisch!) die deutsche Version. Gut, nicht weiter tragisch, dann eben warten.

Sprachenwirrwarr: »Outlander« ist nicht gleich »Outlander«

Was sehe ich allerdings vor Kurzem auf meinem Amazon-Prime-Homescreen? Ein Teaserbild für »Outlander, Staffel 6« (ja, »Staffel« statt »Season«).

Mein Verdacht, dass somit die deutsche Version bereits verfügbar sein könnte, hat sich in der Folge auch bestätigt. Und natürlich handelt es sich – und hier kommen wir auf das heillose Durcheinander bei Amazon Prime zurück – bei Outlander mit deutscher und Originalversion und Outlander nur mit OV um verschiedene Produkte. Und da fragt man sich halt schon …

Zusammengefasst: Kommunikation bzgl. deutscher Fassung gleich Null. Und wer zuerst die OV kauft, schaut dann durch die Röhre, weil er die synchronisierte Fassung erneut kaufen muss. Da werden Erinnerungen an die 1990er wach, wo auch niemand genau sagen konnte, wann jetzt eine Serie wie »Star Trek: Voyager« ins Fernsehen kommt oder vielleicht sogar in der Videothek verfügbar ist.

Eure Meinung

Was meint ihr? Seht ihr hier auch Verbesserungsbedarf oder habt ihr euch an die Probleme bei Serienstarts schon gewöhnt? Über Feedback dazu freue ich mich wie immer in den Kommentaren!


Neueste Artikel

Schlagwörter

· ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.