Navigation überspringen

Keine Tabs mehr: Neuer Firefox (79) auf Android-Tablets unbenutzbar

30.8.2020·Kommentare:  8Retweets:  0 1

Mozilla hat sicher andere Probleme, als seinen Browser für die Nische aller Nischen, nämlich Android-Tablet-Nutzer, zu optimieren. Trotzdem hat der Open-Source-Underdog und einstiger Webstandards-Retter mit einem Schlag seinen Browser für Android-Tablets ruiniert, indem er mit dem neuesten Update unter anderem einfach die Tabs entfernt hat.

Update, September 2020: Auch in der mittlerweile veröffentlichten Version 80 fehlen Tabs.

Dabei heißt es auf der offiziellen Supportseite für Android-Tablets (!) nach wie vor:

Firefox is optimized for Android devices of all screen sizes!

Jetzt eben leider nicht mehr, denn einzig und allein die Position der Adresszeile ist noch konfigurierbar, nämlich oben oder (standardmäßig) unten. Diese Designentscheidung habe ich zwar bereits vor Jahren bei Windows 10 Mobile begrüßt (dort hat’s Microsoft vorgemacht), dass man dann aber gleich das Kind mit dem Bade ausschütten muss und Tabs komplett streicht, ist ein Schuss ins Knie des ohnehin schon angeschlagenen Browserherstellers.

Denn im Gegensatzu zu iPadOS – wo es Tabs nach wie vor gibt – kann man Firefox ja sogar als Standardbrowser einstellen. Ein Setting, das nun viele Nutzer rückgängig machen werden und z.B. Opera als solchen einstellen.

Daher: Mozilla, jedes Prozent Marktanteil zählt! Also bitte bringt die Tabs, zumindest für die Tablet-Version, zurück! Danke!


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · ·


8 Kommentare

Hier (8) · Twitter (0) · Facebook (0)

#1 von Stefan am 1.9.2020, 19:39 Uhr

Oh ja, dank der »neuen intuitiven Oberfläche« darf mein Handy keine Updates mehr laden und ich musste Version 68 zurückholen. Wenn Schrottzilla so weitermacht und die neue Version wieder ungefragt installiert, wars das mit unserer »Beziehung« ( seit Version 2)… Ganze 9 Addons werden noch unterstützt, Startseite und Suchmaschine sind kaum noch einzustellen und Tracking (!!) ist auch noch vorinstalliert ??? Leute Leute warum bin ich damals zu FF gewechselt ? Denkt mal über euer »frisches Design« nach… Kleiner Tipp: was war beliebter, Windows 7 oder 8 ? Lag zu einem Großteil auch am Design….

#2 von Benedikt am 2.9.2020, 20:36 Uhr

Hi Stefan, danke für dein Feedback, ich wusste gar nicht, dass es bei Version 79 auch in Bezug auf Addons Probleme gibt. Bezüglich Tracking bin ich mir nicht sicher, was du genau meinst - mit Enhanced Tracking Protection als Feature sollte ja eher das Gegenteil der Fall sein, oder?

Jedenfalls verwende auch ich Firefox schon seit Phoenix/Firebird-Zeiten und finde es besonders schade, dass das eigentliche Killerfeature schon aus dieser Zeit, nämlich Tabs, bei der Android-Version nun komplett entfernt wurde. Insofern gebe ich dir beim Windows-Vergleich recht, dass Mozilla da beim UI-Design übers Ziel hinausgeschossen ist – wie damals Microsoft im Touch-Interface-Wahn. 😉

#3 von Stefan am 2.9.2020, 21:04 Uhr

Soweit ich das gesehen habe, ist ein (noch) abschaltbarer Tracker mit eingebaut. Irgendwie ist das Vertrauen damit erlegt worden. Aber wer eh schon ein Guurgel-Handy nutzt, braucht sich *darüber* kaum noch einen Kopf machen…. es gibt viel zu tun beim FF, warten wir´s ab…

#4 von Benedikt am 7.9.2020, 6:45 Uhr

Ich habe versucht bezüglich des Trackers Infos zu finden, leider ohne Erfolg – hast du diesbezüglich vielleicht eine Quelle bzw. einen Hinweis, wo man die Option zum Abschalten findet (habe auf die Schnelle auch in den Einstellungen nichts gefunden)? Danke!

#5 von Stefan am 7.9.2020, 7:39 Uhr

Hallo… Einstellungen > Datenerhebung und dort > Nutzungs- und techische Daten, Marketing-Daten (!!), Experimente (!!!!!). Alles standardmäßig aktiviert. Version 80.1.2 , gerade niochmal auf einem Nexus 5 installiert und gleich wieder beseitigt.

#6 von Benedikt am 7.9.2020, 8:51 Uhr

Danke für den Hinweis! Das ist ja interessant, bei mir waren all diese Settings deaktiviert. Möglicherweise wurden meine Einstellungen auch von einer Vorgänger-Version übernommen. Ein »Marketing«-Setting (das es in der Dektop-Variante interessanterweise nicht gibt) ist mir bisher allerdings nie aufgefallen und ist gerade von Mozilla doch eher ungewöhnlich – gelinde gesagt. Sucht man nach »Firefox Leanplum« findet man zu dem Thema dann doch durchaus kritische Diskussionen.

Wäre jedenfalls interessant, warum es bei manchen aktiviert und bei manchen deaktiviert ist – evtl. Regions- oder Spracheinstellungen, die Mozilla für die landesspezifisches Gesetzeslage heranzieht? Denn, dass die Übermittlung an einen Drittanbieter in der EU von Haus aus aktiviert ist, scheint mir nicht datenschutzkonform zu sein.

#7 von Stefan am 8.9.2020, 14:49 Uhr

Vielleicht steckt das dahinter:
https://netzpolitik.org/2020/sinkende-einnahmen-durch-corona-pandemie-mozilla-entlaesst-250-mitarbeiterinnen/#vorschaltbanner
bzw….
https://suche.gmx.net/web/result?origin=magazin&q=mozilla%20250%20leute%20entlassen

#8 von Benedikt am 9.9.2020, 8:44 Uhr

Möglich, interessant ist auch, dass unter iOS anscheinend exakt die gleichen Daten gesammelt werden, der Punkt dort aber einfach »Nutzungsdaten senden« heißt. Es stellt sich die Frage, warum dieser unter Android in »Marketing-Daten« umbenannt wurde. Vielleicht hat Mozilla hier tatsächlich schon eine weitere Form der Monetarisierung vorbereitet.

Es entbehrt jedenfalls nicht einer gewissen Ironie, dass trotz dieser gesammelten (Nutzungs-)Daten dann unter Android eine Version erscheint, bei der in der Tablet-Version (!) die Tabs fehlen. 😉

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.