Navigation überspringen

Dual Audio: Bluetooth-5-Killerfeature mit Transmitter nachrüsten

4.2.2020·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Ich habe vor Kurzem darüber geschrieben, wie man zwei Bluetooth-Kopfhörer mit einem Galaxy Tab S5e (und auch bei anderen Samsung-Geräten) verbinden kann. Bevor ich dahintergekommen bin, dass das auf dem Tab S5e seit einem Software-Update Ende letzten Jahres klappt, habe ich mir einen entsprechenden Bluetooth-Transmitter besorgt. Der ist für viele andere Geräte wie z.B einen A/V-Receiver weiterhin nützlich. Wenn ihr auch überlegt, damit das Verbinden von zwei Kopfhörern gleichzeitig nachzurüsten solltet ihr beim Kauf Folgendes beachten.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels wurde »Dual Audio« als Feature von Bluetooth 5 bezeichnet. Das ist so nicht richtig, siehe meine Aufklärung diesbezüglich. Ich habe den Artikel entsprechend korrigiert.

Worum geht’s? »Dual Audio« dank Bluetooth 5.0

Während neue Versionen des Bluetooth-Standards normalerweise eher mäßig interessant sind, ermöglicht die aktuelle Version 5 aufgrund höherer Bandbreiten ein Killerfeature, das sich wohl viele User schon lange wünschen, vor allem seit True-Wireless-Ohrhörer zum Mainstream geworden sind: Das Verbinden von zwei Kopf- oder Ohrhörern gleichzeitig mit einem Gerät – quasi die drahtlose Version eines 3,5-mm-Audiosplitters.

Android vs. iOS

Viele Samsung-Geräte unterstützen diese Funktion unter dem Namen »Dual Audio« von Haus aus. Es kann zudem sein, dass man Geräte besitzt, bei denen dieses Feature dieses per Software-Update nachgeliefert wurde (wie es eben bei meinem Galaxy Tab S5e der Fall war).

Bei iOS ist die Situation anders gelagert: Denn obwohl Apple prinzipiell seit iOS 13 mit »Audio Sharing« ein vergleichbares Feature anbietet, werden dort aktuell nur Apple-Kopfhörer, also AirPods und einige Beats-Modelle unterstützt.

Bevor man die das gleichzeitige Verbinden mit einem Dongle nachrüstet, zahlt es sich jedenfalls aus, die eigenen Geräte diesbezüglich noch einmal zu checken – manchmal ist das Feature leider gut versteckt (auch das war bei meinem Galaxy Tab S5e so).

»Dual Audio« mit Dongle nachrüsten

Neben Android- und iOS-Smartphones gibt es noch viele andere Geräte, die von so einem Feature profitieren, allen voran klassische A/V-Receiver oder Konsolen wie die PS4 oder Switch. Mit einem entsprechenden Dongle kann man dann den Ton einer beliebigen Quelle (Sat-Receiver, Blu-ray-Player, Konsole etc.) an zwei Bluetooth-Kopfhörer gleichzeitig senden, indem man ihn mit dem 3,5-mm-Ausgang verbindet.

Nun hatte ich bereits einen Bluetooth-Transmitter, dieser konnte sich allerdings nur mit einem Paar Ohrhörer verbinden. Das Nachfolgemodell (TaoTronics TT-BA07), das ich mir besorgt habe, bietet nicht nur die Möglichkeit, Ton an zwei Ausgabegeräte zu senden, sondern auch einen Umschalter, um Bluetooth-Audio zu empfangen (kann unter Umständen ganz nützlich sein).

Ein paar Tipps

Das richtige Modell wählen ·
Es gibt z.B. auf Amazon.de jede Menge solcher Dongles, einige scheinen von der Hardware her baugleich mit dem oben verlinkten zu sein und weisen ein anderes Logo auf – sollten die Rezensionen passen, kann man hier sicher auch zum preiswertesten Modell greifen (und evtl. ein Blitzangebot o.Ä. abwarten) oder sich eben genau jenes aussuchen, das die gewünschten Codecs unterstützt (es gibt inbesondere bei aptX manchmal ein unterschiedliches Featureset, Stichwort Low Latency, HD etc.). Zudem gibt es teurere Modelle, die mit Antenne ausgestattet sind und Pass-through (bzw. manchmal auch Bypass genannt) bieten und fix ins Hi-Fi-Setup integriert werden können.
Bluetooth-Ohrhörer ggf. exklusiv mit Dongle nutzen ·
Die Bedienung ist mangels Display etwas mühselig, vor allem wenn die Bluetooth-Ohrhörer bereits mit anderen Geräten gekoppelt sind (sie verbinden sich dann oft lieber mit bereits bekannten Geräten, als mit dem Dongle). Wer bereits einige Bluetooth-Ohrhörer sein Eigen nennt, tut sich wahrscheinlich leichter, wenn er die Liste gekoppelter Geräte bei den Ohrhörern zuerst löscht1 und sie exklusiv mit dem Dongle verwendet.
Am Verstärker anhängen?
Der Dongle soll laut Anleitung nicht an den Ausgang eines Verstärkers angeschlossen werden, da es dann ggf. durch Überspannung zu Schäden am Dongle kommen kann. Ob das beim Kopfhörer-Ausgang an der Vorderseite eines A/V-Receivers passieren kann sei dahingestellt, wer die Lautstärke jedenfalls moderat einstellt, sollte damit aber keine Probleme haben (hatte ich weder beim Vorgänger- noch beim aktuellen Modell).
Guten Empfang ermöglichen ·
Die Dongles sind von der Sendeleistung her begrenzt. Ist dieser ungünstig positioniert bzw. von Möbeln verdeckt, kann es zu Interferenzen kommen.

Eure Meinung

Ihr habt bereits Erfahrung mit nativen Features wie »Dual Audio« oder »Audio teilen« oder auch Donglen und ggf. weitere Empfehlungen? Über Feedback dazu freue ich mich in den Kommentaren!


  1. Ist bei jedem Gerät anders, immer mühsam und nur in der Anleitung zu finden. 

Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.