Navigation überspringen

Kritik: »Operation: Overlord«

Spoilerfrei·4.5 / 5Sterne·19.12.2018·Kommentare:  0Retweets:  0 2

Ich könnte jetzt darüber schreiben, wie packend die Eröffnungssequenz von »Operation: Overlord« ist, oder auch, wie hier im Gegensatz zum Horror-Kollegen »Meg« die Quantität and Blut und sonstigen Grauslichkeiten dem Horror-Genre auch tatsächlich gerecht wird.

Stattdessen empfehle ich aber einfach, den Trailer anzuschauen1
und mir zu vertrauen, dass der Film den dort geschürten Erwartungen zu ungefähr 85% gerecht wird. Denn abgesehen von ein paar Tempo-Schwächen im Mittelteil ist der von J.J. Abrams produzierte 2.-Weltkriegs-Horror ein wirklich gelungener Monster-Schocker, an dem es wenig auszusetzen gibt. Unbedingt anschauen, so lange er noch im Kino ist!

★★★★½


  1. Und zwar den OV-Trailer, denn im synchronisierten Trailer wurde – warum auch immer – AC/DCs »Hells Bells« bis zur Unkenntlichkeit verstümmelt.  

Neueste Filmkritiken

Mehr zu »Operation: Overlord«

Trailer (YouTube) · IMDb · Rotten Tomatoes · Metacritic · Box Office Mojo

Schlagwörter

· · ·

Operation: Overlord https://benedikt.io/2018/12/kritik-operation-overlord/ 2018-12-19 Julius Avery https://benedikt.io/media/movie-review.jpg Seit Langem wieder ein Film, der seinen Ansprüchen im Trailer gerecht wird. ★★★★½

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.