Navigation überspringen

Kritik: »Spider-Man: Far From Home«

Spoilerfrei·3.5 / 5 Sterne·29.7.2019·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Man könnte meinen, dass der als Teenie-Komödie ausgelegte »Spider-Man: Far From Home« der denkbar ungünstigste MCU-Film ist, den man auf das dramatische »Avengers: Endgame« folgen lassen kann. Umso mehr überrascht es, dass das nicht nur erstaunlich gut funktioniert, sondern »Far From Home« nebenbei auch ein paar interessante Aspekte des »Blips« in »Endgame« aufgreift.

Sicher mutet der als Rahmenhandlung fungierende Euro-Trip von Peter Parkers (Tom Holland) Schulklasse, auf dem dieser noch dazu verzweifelt versucht Klassenkollegin Mary Janes (Zendaya) Herz zu gewinnen, gar ein bisschen arg nach Achtzigerklamauk an. Dafür ist Spider-Mans Gegenspieler – im MCU längst überfällig – wieder erfrischend interessant gelungen.

Dabei wird natürlich weder Europa auf neuen Pfaden erkundet, noch das Genre der Teenie-Komödien erfunden (und die Darstellung des Lehrer-Berufs leider zum primitiven Gag-Vehikel abkommandiert), im Großen und Ganzen ist »Far From Home« aber kurzweiliger Marvel-Spaß für Zwischendurch.

★★★½☆

Sieht so aus, als gäbe es keine neueren Artikel. Schau mal da drüben →

Neueste Filmkritiken

Mehr zu »Spider-Man: Far From Home«

Trailer (YouTube) · IMDb · Rotten Tomatoes · Metacritic · Box Office Mojo

Schlagwörter

· · · · ·

Spider-Man: Far From Home https://benedikt.io/2019/07/kritik-spider-man-far-from-home/ 2019-07-29 Jon Watts https://benedikt.io/media/movie-review.jpg Wer hätte gedacht, dass eine MCU-Komödie nach »Endgame« funktionieren kann? ★★★½☆

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.