Navigation überspringen

Kritik: »Jurassic World: Ein neues Zeitalter« (Extended Version)

Spoilerfrei·4.0 / 5Sterne·26.8.2022·Kommentare:  0Retweets:  0 0

Was war ich nicht skeptisch: Zum Kinostart eher verhaltene Kritiken, auf IMDb eine recht laue Wertung von 5,7, da fühlte sich die Sitzung vorm Beamer fast schon ein bisschen nach Pflicht an.

Und dann die erste Szene mit einer Rückblende 65 Millionen Jahre in die Vergangenheit mit teils merkwürdig schlechtem CGI (Stichwort starre Brachiosaurus-Beine) … Möglicherweise lag es auch genau an dieser niedrigen Erwartungshaltung, dass mich »Jurassic World: Ein neues Zeitalter« dann doch positiv überrascht hat.

Denn vieles, was derzeit bei Megaproduktionen falsch läuft, ist bei »Dominion« (so der Subtitel im Original) nicht anzutreffen: Das Tempo passt, die Action passt, das im Vorgänger angedeutete Setting passt, das Zusammentreffen der Alt- und Neustars passt – der neueste »Jurassic Park World«-Teil ist einfach ein rundum gelungener Abenteuerfilm.

Den darf man freilich nicht zu ernst nehmen. Denn ja, man musste bei der Action natürlich überall eins draufsetzen und ja, Chris Pratt kurvt wieder wild am Motorrad mit Dinos um die Wette und ja, es gibt auch wieder jede (, jede) Menge dinoberuhigende Handauflegen-Gesten – der Punkt ist: Wenn die Inszenierung passt, dann geht das, wie in diesem Fall, auch und macht einfach Spaß.

Gut, der extrem an Tim Cook angelehnte Bösewicht könnte besser sein (allerdings ist die »Jurassic«-Reihe nicht gerade bekannt für markante Bösewichte). Dass dieser, ebenso wie »Park«-Forscher Dr. Wu aber bereits im Original von 1993 auftauchen (im Fall von Dr. Wu mit BD Wong sogar derselbe Schauspieler) finde ich dafür fast schon wieder genial.

Besonders gut fand ich zudem, dass der Prämisse, dass Dinosaurier wieder den Planeten bevölkern, Rechnung getragen wird. Die Internationalität der Locations erinnert fast schon an James Bond, die Inszenierung nimmt sich aber auch genug Zeit (ich habe im Übrigen die 13 Minuten längere Extended-Version gesehen), damit die Orte auf den Zuschauer wirken können.

Trotz 2 Stunden und 40 Minuten für die Extended Edition ist »Jurassic World: Ein neues Zeitalter« wirklich kurzweilig mit guter Action und einem würdigen Comeback des originalen Darsteller-Ensembles, das mir auch besser gefallen hat, als der direkte Vorgänger.

★★★★☆


Neueste Filmkritiken

Mehr zu »Jurassic World: Ein neues Zeitalter (Extended V«

Trailer (YouTube) · IMDb · Rotten Tomatoes · Metacritic · Box Office Mojo

Schlagwörter

· · · · ·

Jurassic World: Ein neues Zeitalter (Extended V https://benedikt.io/2022/08/filmkritik-jurassic-world-ein-neues-zeitalter-extended-version/ 2022-08-26 Colin Trevorrow https://benedikt.io/media/movie-review.jpg Ich weiß nicht, was da alle haben, ich fand den recht unterhaltsam.

Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.