Navigation überspringen

iOS: Handschrift­erkennung am iPad mit Apple Pencil funktioniert nicht mehr – wo ist das Feature geblieben?

4.1.2019·Kommentare:  0Retweets:  0 1

Es war ein langer Weg bis Apple die Notwendigkeit für bestimmtes iPad-Zubehör akzeptiert hat. Im September 2015 wurden, fünf Jahre nach dem iPad-Debüt, im Rahmen der »iPad Pro«-Vorstellung endlich auch ein eigenes »Smart Keyboard« und der »Pencil« präsentiert. Letzterer ist nicht nur wegen seiner Präzision und sehr guten Zeicheneigenschaften interessant, sondern auch, weil Apple mit diesem später auch eine Handschrifterkennung für iOS (siehe Zeitcode 1:55:00) vorgestellt hat. Das war im Sommer 2017 auf der WWDC, ausgeliefert wurde das Feature dann im Herbst mit iOS 11.

Die Vision

Über Sinn und Unsinn von Handschrifterkennung im digitalen Zeitalter lässt natürlich vortrefflich streiten, Apples Implementierung war aber insofern interessant, als die Erkennung unkompliziert (einfach in Notizen-App mit Pencil losschreiben) erfolgte und die handschriftlichen Notizen auch für die iOS-weite Suche indiziert wurden. Auch wenn für diese Phase noch keine Umwandlung in Druckbuchstaben geplant war, konnte man seine Notizen später immerhin wieder finden. Geplant war zudem, die Handschschrifterkennung systemweit zur Verfügung zu stellen.

Vermisst: Handschrifterkennung

Update, November 2019: Mit dem Update auf iPadOS (iOS 13) scheint die Handschrifterkennung wieder wie gewohnt zu funktionieren.

Ich kann mich noch gut daran erinnern, als ich die Handschrifterkennung im Herbst 2017 auf meinem damals neuen 10,5-Zoll-»iPad Pro« ausprobiert habe: In der Notizen-App mit dem Pencil zu schreiben beginnen und warten, bis die ersten Wörter als Titel für die Notizen in der linken Spalte angezeigt werden, dann mit der iOS-Suche wiederfinden – spannend. Sicher war die Erkennung bei weitem nicht perfekt, sie bot aber einen Ausblick auf das künftig Mögliche. Diese Zukunft ist bis heute nicht eingetreten und – noch schlimmer – die Handschrifterkennung scheint in der Notizen-App seit Längerem so gut wie gar nicht mehr zu funktionieren. Schon ein halbes Jahr nach dem Debüt in iOS 11 war zumindest jene Funktionalität verschwunden, die die ersten paar handschriftlichen Wörter einer Notiz als Titel für eben jene übernommen hat – im April 2018 konnte ich die Notizen-App nicht mehr dazu bewegen. Es sieht fast so aus, als hätte Apple diese Option aus der Notizen-App wieder ausgebaut. Die Erkennung funktioniert, wenn überhaupt, nur mehr sporadisch: Manchmal tauchen mit dem Pencil in der Notiz-App geschriebene Wörter in der Suche auf, oft nicht – selbst, wenn man sich um ein sauberes Schriftbild bemüht. Die Übernahme als Titel für eine Notiz diente als gutes Feedback und signalisierte dem User, dass die Erkennung geklappt hat. Nun sieht es fast so aus, als wäre Apple dabei das Feature zu entfernen oder zumindest stark zurückzubauen. Aber warum?

Spurlos verschwunden?

Im Web findet man interessanterweise kaum Berichterstattung dazu. Leser fragen zwar in Foren nach, Antworten gibt es aber keine. Und in der Apple-Bloggerszene scheint man sich dafür kaum zu interessieren. Immerhin dürfte man bei Apple das Thema noch nicht abgehakt haben, suchte man doch im November 2018 noch Entwickler für Handschrift- und Gestenerkennung.

Alternativen?

Es gibt natürlich auch Alternativen zu Apples Implementierung, so bietet z.B. GoodNotes relativ komplizierte (aber zuverlässige) Handschrifterkennung. Von der Einfachheit einer systemweiten iOS-Implementierung ist das aber weit entfernt.

Bleibt die Frage: Was ist mit Apples Handschrifterkennung in iOS passiert und wann wird sie wieder kommen? Hoffen wir auf ein Comeback 2019 mit iOS 13.


Neueste Artikel

Schlagwörter

· · · ·


Kommentieren

Am liebsten hier, gerne aber auch auf Twitter und Facebook.
Ich freue mich über jeden Kommentar und antworte gern innerhalb von 24 Stunden.